Turi Mast: Der Abend am See

13. März 2014, 07:31
  • kolumne
image

Folge 22 (von 52) des weltweit ersten Fortsetzungsromans aus der unterschätzten Welt des Schweizer E-Governments.

Was bisher geschah: Turi Mast ist externer Projektleiter des E-Gov-Programms "welcome_Citizen". Turi ist es mit viel Geschick gelungen, das Projekt zu einem Programm auszuweiten. Trotzdem: Turi muss sein Leben ändern - mit Sybille!
Turi Mast steigt nach dem herrlichen Tag auf den Jurahöhen überaus gelöst und erholt ins Auto. Er hat sich in der Mitte der Strecke nach Hause mit Sybille in einem feinen Fischrestaurant an einem See verabredet. Sie begrüssen sich innig und trinken einen Aperitif. Danach bestellen sie für zwei Personen eine Dorade mit jungen Kartoffeln und Gemüse, dazu eine Flasche eines prämierten Sauvignon Blanc, der in einem Schlösschen in der Nähe gekeltert wird.
Zuerst erzählt Sybille von ihrem Tag, der einigermassen ereignislos verlaufen ist. Programmarbeit halt, Newsletter schreiben, Positionierung der Projekte im Programm überprüfen, Planungsarbeiten, und so weiter.
Dann legt Turi los. Er kommt auf seine vier Wanderstunden oder -phasen zu sprechen, die er sich zurecht gelegt und mit einigem Erfolg durchwandert hat. Ja, es war ein wunderschöner Tag mit wunderschönen Ausblicken von den Jurahöhen gewesen. Turi erzählt vom eigenartigen Gefühl, in Gedanken die Spanne von der Jugend zum aktuellen Alter zu durchschreiten und zu merken, wie er das intensive Naturerleben früherer Zeiten zunehmend verloren hat. Als Kind und Jugendlicher sei er viele Stunden halb meditierend halb zeichnend am Bach in der Nähe seines Elternhauses gesessen. Er sei eben ein romantisch veranlagter junger Mensch gewesen, der um alles in der Welt die Natur und das Naturerleben liebte. Umso erschreckender - Turi kommt langsam zur Sache - wie sehr sich eine solche Liebe im Laufe des Lebens verlieren kann. Gelegentlich habe er in seiner Jugend Gesichter gesehen, in Bäumen, Büschen, am nächtlichen Nussbaum vor seinem Schlafzimmerfenster. Ja und inspiriert gewesen seien diese Erlebnisse vom Buch "Taugenichts" von Eichendorff.
Dann, die Flasche hat sich schon fast gelehrt, fühlt sich Turi gelöst genug, um Sybille zu erzählen, zu welchen Schlüssen er nach ersten Wanderstunde gekommen ist.
Mast: "Ich bin mir sicher, dass ich gerne nochmals Kinder haben möchte. Mit dir. Kinder zu haben, ist für mich noch nicht vorbei. Auch wenn ich mit meinen beiden Kindern zur Zeit nicht mehr so viel zu tun habe. Ich bin bereit, mein Arbeitspensum zum Beispiel auf 75 Prozent zu reduzieren. Ich will etwas zur Kinderbetreuung und -erziehung beitragen. Wie siehst denn du das, Sybille?"
Sybille: "Für mich ist es denkbar, mit dir Kinder zu haben. Ich kann mir das gut vorstellen. Ich möchte, dass wir diesbezüglich noch etwas Geduld haben, bis wir uns noch etwas besser kennen. Ich habe ein sicheres und gutes Gefühl bezüglich uns zwei."
Dann erzählt Turi weiter von seinem Naturerleben. Das rührt und nimmt sie noch mehr für ihn ein. Insbesondere die Erzählung vom Rasen bei seinen Grosseltern macht ihr Eindruck und zeigt ihr, dass er eine "echte und schöne Person" ist. Sie neigt sich nach einem weiteren Anstossen der Gläser über den Tisch und erhält von ihrem Turi einen Kuss.
(Autor Franz Ochsenbein schaut auf eine lange Karriere als zweiter Sekretär der Staatskanzlei eines mittelgrossen Schweizer Kantons zurück. Heute pflegt er ein kleines Weingut in Tegerfelden (AG) und schreibt nebenbei Kioskromane.)
Für alle, die nachträglich in die Lektüre einsteigen wollen, führen wir hier die Links zu den bisher publizierten Folgen auf:
Folge 1: Workshopitis
In einem Workshop zum Projekt welcome_Citizen wird rasch klar, dass es schief läuft. Kann Projektleiter Turi Mast das Sozialleben der Projekt-Mitarbeiter retten?
Folge 2: Der Bericht zum Abschluss (des Vorprojekts)
Während Mast noch am Abschlussbericht des Vorprojekts arbeitet, lässt Projektassistentin Sybille die Bombe platzen. Ein Controller hat massive Kostenüberschreitungen entdeckt. Betrug?
Folge 3: Belege, Belege, Belege
Generalsekretär Matter macht Druck auf Mast. Dieser entdeckt tatsächlich Unregelmässigkeiten und braucht nun mehr Zeit für den Projektabschlussbericht.
Folge 4: Die Mail
Turi Mast muss Generalsekräter Matter von den Unregelmässigkeiten berichten - aber so, dass es nicht allzu schlimm klingt. Eine Gratwanderung.
Turi ist ausgebrannt, da kommt ein Wochenende ohne Frau und Kind gerade recht. Was bahnt sich da mit Projektassistentin Sybille an?
Folge 6: Sitzen, sitzen, sitzen.
Turis Schifflein welcome_Citizen droht an der Klippe Spirig zu zerschellen. Berger geht in die Knie, Turi muss eingreifen.
Folge 7: Idioten und Befehlsverweigerer
Die Krise im Projekt welcome_Citizen spitzt sich zu. Kritiker Spirig und Konsorten treiben nun auch Turi in die Enge.
Folge 8: Liebes-Ritt auf dem Nerval
Auch das noch! Mitten in der bisher schwierigsten Phase des Projekts welcome_Citizen geht Turi mit Projektassistentin Sybille wandern. Wenn's nur das wäre...
Folge 9: Make it or break it
Welcome_citizen droht endgültig zu scheitern. An endlosen Sitzungen tauchen immer mehr Probleme auf und der Widerstand wird stark und stärker. Da hat Mast eine geniale Idee. Und kommt damit durch.
Folge 10: Troubles, mehr Troubles
Welcome_citizen wird in viele Teilprojekte aufgespalten, Turis Bonus ist gerettet. Doch nun droht Ungemach von einer anderen Seite. Die Sache mit den falschen Abrechnungen im Vorprojekt holt Turi wieder ein.
Folge 11: Ausmisten
Turi, der Controller und Sybille müssen bei Generalsekretär Matter antanzen. Nun zeigt sich, warum aus Matter ein Top-Beamter geworden ist.
Folge 12: Krieg an allen Fronten
Turis Frau Christine hat Lunte gerochen und stellt ihren untreuen Ehemann zur Rede. Das kann nicht gut gehen.
Folge 13: Die Falle schnappt zu
Turi und die hohen Tiere des Departements knöpfen sich die Übeltäter vor, die im Vorprojekt mit falschen Abrechnungen agiert haben.
Folge 14: Pitstop im Frohsinn
Nach der harten Sitzung mit den Übeltätern aus dem Vorprojekt erholen sich Sybille und Turi im Frohsinn. Wird ihre Beziehung weitergehen?
Folge 15: Das Audit
Das Projekt welcome_Citizen wird einem erbarmungslosen Audit unterzogen. Turi (und die Leser) lernen viel.
Folge 16: Liebesleben und IT-Governance: Mit dem Schwung der Verliebtheit in Sybille gelingt es Mast, "welcome_Citizen" neu zu stukturieren und die Verantwortungen neu zu verteilen. Aber die Ehe mit Christine ist definitiv Vergangenheit.
Folge 17: Sand im Getriebe: Es will nicht so recht vorwärts gehen mit den Teilprojekten bei "welcome_Citizine". Turi macht Dampf.
Folge 18: Ärger, noch mehr Ärger. Turi schäumt. Obwohl er ein vernünftiges Projektcontrolling aufgesetzt hat, hetzt ihm der Departementsvorsteher die Finanzkontrolle auf den Hals.
Folge 19: Ein Tag wie jeder andere. Endlich kommt ein bisschen Licht in die Sache. Turi ist nämlich nicht nur Projektleiter bei OneMoreProject, sondern heimlich auch an anderen IT-Dienstleistern beteiligt. Gemeinsam offeriert es sich besser...
Folge 20: So geht das. Wie man den Staat bei IT-Ausschreibungen betrügt. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung samt Ittinger Klosterbräu im Frohsinn.
Folge 21: Oder doch lieber Follenzucht? Turi macht einen Tag blau und eine lange Jurawanderung ganz alleine. Etwas muss anders werden in seinem Leben. Sybille ein Kind machen? Forellenzüchter werden?

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

publiziert am 3.2.2023
image

Vor 16 Jahren: Windows Vista erscheint

War es das schlechteste Windows aller Zeiten?

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Due Diligence: Hydromea

In dieser Kolumne schreibt Ramon Forster regelmässig über Schweizer Tech-Startups. Heute unter der Lupe: Hydromea aus Renens (VD).

publiziert am 2.2.2023