Turi Mast: Liebes-Ritt auf dem Nerval

21. November 2013, 16:16
  • kolumne
  • e-government
image

Folge 8 (von 52) des weltweit ersten Fortsetzungsromans aus der unterschätzten Welt des Schweizer E-Governments. Ein Roman voller Spannung und Dramatik. E-Gov, verbranntes Geld, Sex!

Was bisher geschah: Turi Mast ist externer Projektleiter des E-Gov-Projekts "welcome_Citizen". Das Projekt steht auf der Kippe, an endlosen Sitzungen werden Grundsatzfragen gestellt. Und dann ist da noch die Sache mit Sybille.
Mast ist nervös. Das Aufwachen an diesem Samstag ist unruhig. Am Abend davor hatte er wie geplant noch lange gearbeitet, um alle Arbeiten fristgerecht abzuschliessen, wie er sich das vorgenommen hatte. Es war gelungen.
Mast telefoniert in aller Frühe kurz mit seiner Frau, wie sie das gewohnt sind. "Ich arbeite das ganze Wochenende" lügt er. Danach telefoniert er mit den Schwiegereltern, um Neues über die Befindlichkeit seiner zwei Kinder und natürlich der Schwiegereltern selbst zu erfahren. Alles läuft hervorragend.
Kurz und knapp gestaltet sich das Frühstück. Milchkaffee. Brot mit Konfitüre und etwas Cranberry-Saft, der ihm einen Pelz auf die Zunge legt. Irgendwie liegt ihm dieser Samstag, obwohl eigentlich erfreulich, wie Blei auf dem Magen. Es ist zu kühl, um das Frühstück auf dem Balkon zu geniessen. Und es hätte ihn dann doch zu sehr an seine Frau und die Familie erinnert...
War da Schuld?
Eiligst packt Turi den Rucksack mit Proviant, Regenschutz und kleiner Hausapotheke. Er rennt los wie die Rakete und erreicht gerade noch knapp den Bahnhof und den Zug nach Biel, wo er sich mit Sybille verabredet hat. Es war ja Sybille, die ihn gefragt hat, ob sie gemeinsam wandern gehen könnten. Er sagte damals im Frohsinn ohne Zögern zu, obwohl ihm mulmig bei der Sache war. Für die Zugfahrt nimmt er sich eine Wochenendzeitung. Erst einmal im Zug, steigert sich seine Nervosität weiter und weiter. Mast ist fast nicht fähig, Zeitung zu lesen. Er versucht sich zu entspannen und herunterzukommen. Allein, es gelingt ihm nicht. Ob er nicht doch in einen Yoga-Kurs gehen sollte? In Biel am Bahnhof begrüsst ihn Sybille. Zuerst will er ihr die typischen zwei Wangenküsse geben, doch sie zieht und drückt ihn an sich und gibt ihm einen Kuss auf den Mund. Mast ist wie benommen. Auf einmal ist seine Nervosität wie weggeblasen. Es macht sich ein anderes längst vergessen gegangenes Gefühl breit. Er traut ihm noch nicht.
Schmetterlinge im Bauch!
Zunächst geht es mit einer kleinen Zahnradbahn steil den Juraberg hinauf. Oben laufen sie an alten grossen, um- oder ungenutzten Hotelkästen vorbei weiter in den Wald. Zunächst wandern die beiden ruhig und ohne weitere Worte durch den schattenspendenden Wald. Mast schwitzt, geniesst aber die Aussicht ins Seeland und auf die gelegentlich vor ihm marschierende Sybille. Sie trägt ein enges Wander-Tenue, das ihre schöne Figur betont. Er beginnt, auch um sich abzulenken, von früheren Schulerlebnissen und Schulreisen zu erzählen. Gelegentlich blinzelt sie ihn kurz an, wenn sie mal nebeneinander marschieren. Turi erzählt und erzählt von früher. Sybille hört ihm aufmerksam zu. Die Worte plätschern so dahin. Gelegentlich stellt Sybille eine Frage und er versucht, ihr so gut wie möglich zu antworten.
Mast scheint es, wie wenn durch die Wanderung auf dem Bergrücken des Nerval all seine Projekte und Probleme plötzlich weit weg seien. Irgendwie zeichnet sich an der Seite von Sybille ein unverhofftes und leises Glück ab. Sie setzen sich zu einer ersten Rast auf eine Bank am Waldrand und beginnen etwas Kleines zu essen und zu trinken. Um sie herum weisse Blumen auf der Wiese. Unglaublich dieser Duft des Waldes im Frühsommer. Mast schaut Sybille längere Zeit direkt in die Augen. Sybille erwidert den Blick. Sie rückt nach einer Weile näher zu Turi. Sybille legt ihren Arm um seine Schultern. Da hat Mast plötzlich Tränen in den Augen und die Gefühle gehen in ihm hoch. Er hat sich definitiv nicht mehr im Griff und erwidert die Umarmung heftig. Sie küssen sich innig ein übers andere Mal.
Später: Da war eindeutig Schuld, ja.
(Autor Franz Ochsenbein ist erfolgreicher Autor von Kioskromanen und im Nebenberuf E-Government-Consultant des Gemeinderats von Nuglar, Solothurn.)
Für alle, die nachträglich in die Lektüre einsteigen wollen, führen wir hier die Links zu den bisher publizierten Folgen auf.
Folge 1: Workshopitis
In einem Workshop zum Projekt welcome_Citizen wird rasch klar, dass es schief läuft. Kann Projektleiter Turi Mast das Sozialleben der Projekt-Mitarbeiter retten?
Folge 2: Der Bericht zum Abschluss (des Vorprojekts)
Während Mast noch am Abschlussbericht des Vorprojekts arbeitet, lässt Projektassistentin Sybille die Bombe platzen. Ein Controller hat massive Kostenüberschreitungen entdeckt. Betrug?
Folge 3: Belege, Belege, Belege
Generalsekretär Matter macht Druck auf Mast. Dieser entdeckt tatsächlich Unregelmässigkeiten und braucht nun mehr Zeit für den Projektabschlussbericht.
Folge 4: Die Mail
Turi Mast muss dem Generalsekräter Matter von den Unregelmässigkeiten berichten - aber so, dass es nicht allzu schlimm klingt. Eine Gratwanderung.
Turi ist ausgebrannt, da kommt ein Wochenende ohne Frau und Kind gerade recht. Was bahnt sich da mit Projektassistentin Sybille an?
Folge 6: Sitzen, sitzen, sitzen.
Turis Schifflein welcome_Citizen droht an der Klippe Spirig zu zerschellen. Berger geht in die Knie, Turi muss eingreifen.
Folge 7: Idioten und Befehlsverweigerer
Die Krise im Projekt welcome_Citizen spitzt sich zu. Kritiker Spirig und Konsorten treiben nun auch Turi in die Enge.

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

Bei der Computerworld wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

publiziert am 3.2.2023
image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023