Turi Mast: Sand im Getriebe

6. Februar 2014, 09:35
  • kolumne
  • e-government
image

Folge 17 (von 52) des weltweit ersten Fortsetzungsromans aus der unterschätzten Welt des Schweizer E-Governments.

Was bisher geschah: Turi Mast ist externer Projektleiter des E-Gov-Projekts "welcome_Citizen". Sein Leben gleicht der Fahrt eines Schiffes entlang einer klippenreichen Küste. Die Klippen heissen "Betrugsfall", "Liebesleben" und "schlechtes Projektmanagement."
"welcome_Citizen" ist nun ein Programm mit acht Projekten. Und Turi hat endlich auch ein besseres Controlling eingeführt. Doch schon droht neues Ungemach.
Mast: "Verdammt Holliger, warum bringen Sie nach so langer Zeit Ihr Projekt nicht auf den Boden?" Holliger: "Mast, sie glauben nicht, wie umfassend die rechtlichen Änderungen sind, die unser Projekt erfordert. Nach nun 50 Interviews kann ich sagen, dass zum Beispiel die handschriftliche Unterschriftsregelung aus den Gesetzen verschwinden muss, damit ein Bürger an jedem beliebigen Schalter unabhängig von seiner Wohngemeinde seine Umzugs-Geschäftsvorfälle abwickeln kann." Mast: "Ich bin ganz bei Ihnen. Aber bringen Sie das nun rasch zu Papier, damit wir den Anforderungskatalog bald auch Juristen vorlegen können. Erst so können wir die erforderlichen Schlussfolgerungen ziehen. Vorwärts, Holliger, bis am Wochenende will ich erste Resultate sehen."
Mast: "Scheisse, Läufer. Von Ihnen habe ich schon mehrere Tage nichts mehr gehört. Ich will wissen, was bis jetzt erledigt wurde. Mir scheint, wir sind in gröberem Verzug." Läufer: "Ja Mast, ich begreife Ihren Unmut. Jedoch glaube ich, dass wir alle nicht wirklich auf diese Komplexität vorbereitet sind. Über die föderalen Ebenen und über die verschiedenen Gesetzgebungen hinweg gilt es zunächst eine ideale Organisation zu finden. Da wir diese neue Organisationsform heute noch nicht kennen, braucht es fast hellseherische Fähigkeiten, um Ihren Task erfüllen zu können."
Mast: "Läufer, ja aber hallo. Ich will nicht, dass Sie die Welt neu erfinden, sondern, dass Sie pragmatisch eine mögliche Organisation konkretisieren, allenfalls auch in Varianten. Bis zum Wochenende muss was her. Sonst können Sie gehen. OK?"
Das Projekt BürgerInnen-Prozesse stockt ebenfalls. Es scheint weder vor- noch rückwärts zu gehen. Mast macht dem Projektleiter Beine. Er soll die Leistungen gegenüber den BürgerInnen in Teilleistungen dekomponieren und anhand von verschiedenen Geschäftsvorfällen abklären, in welcher Reihenfolge und mit welchen Fragen die Informations-, Beratungs- und Nachbereitungsprozesse abgewickelt werden sollen. Also soll er auch aufzeigen, welche Alternativen bezüglich Leistungsbündelungen aus Sicht des Bürgers gewährleistet sein müssen.
Das Projekt Portale ist wieder mal am besten positioniert. Obgleich nicht ganz glücklich mit der Technologiewahl, lässt Mast das Projekt einstweilen laufen. Ganz kann er nicht nachvollziehen, wie hier die Entscheide gefallen sind. Mast nimmt sich jedoch für eine intensivere Analyse das nächste Projekt-Review-Meeting zu den Portalen in zwei Wochen vor.
Mast weiss nicht so recht, wie er seinen Job beschreiben soll. Sklaventreiber? Raubtierbändiger? Feldwebel? Oder doch einfach nur "E-Gov Berater"?
(Autor Franz Ochsenbein war lange Jahre Chef-Controller für IT-Projekte bei der Generalitat de Catalunya. Er lebt heute zurückgezogen als Hobbyfischer in Malgrat de Mar und schreibt nebenbei Kioskromane.)
Für alle, die nachträglich in die Lektüre einsteigen wollen, führen wir hier die Links zu den bisher publizierten Folgen auf:
Folge 1: Workshopitis
In einem Workshop zum Projekt welcome_Citizen wird rasch klar, dass es schief läuft. Kann Projektleiter Turi Mast das Sozialleben der Projekt-Mitarbeiter retten?
Folge 2: Der Bericht zum Abschluss (des Vorprojekts)
Während Mast noch am Abschlussbericht des Vorprojekts arbeitet, lässt Projektassistentin Sybille die Bombe platzen. Ein Controller hat massive Kostenüberschreitungen entdeckt. Betrug?
Folge 3: Belege, Belege, Belege
Generalsekretär Matter macht Druck auf Mast. Dieser entdeckt tatsächlich Unregelmässigkeiten und braucht nun mehr Zeit für den Projektabschlussbericht.
Folge 4: Die Mail
Turi Mast muss Generalsekräter Matter von den Unregelmässigkeiten berichten - aber so, dass es nicht allzu schlimm klingt. Eine Gratwanderung.
Turi ist ausgebrannt, da kommt ein Wochenende ohne Frau und Kind gerade recht. Was bahnt sich da mit Projektassistentin Sybille an?
Folge 6: Sitzen, sitzen, sitzen.
Turis Schifflein welcome_Citizen droht an der Klippe Spirig zu zerschellen. Berger geht in die Knie, Turi muss eingreifen.
Folge 7: Idioten und Befehlsverweigerer
Die Krise im Projekt welcome_Citizen spitzt sich zu. Kritiker Spirig und Konsorten treiben nun auch Turi in die Enge.
Folge 8: Liebes-Ritt auf dem Nerval
Auch das noch! Mitten in der bisher schwierigsten Phase des Projekts welcome_Citizen geht Turi mit Projektassistentin Sybille wandern. Wenn's nur das wäre...
Folge 9: Make it or break it
Welcome_citizen droht endgültig zu scheitern. An endlosen Sitzungen tauchen immer mehr Probleme auf und der Widerstand wird stark und stärker. Da hat Mast eine geniale Idee. Und kommt damit durch.
Folge 10: Troubles, mehr Troubles
Welcome_citizen wird in viele Teilprojekte aufgespalten, Turis Bonus ist gerettet. Doch nun droht Ungemach von einer anderen Seite. Die Sache mit den falschen Abrechnungen im Vorprojekt holt Turi wieder ein.
Folge 11: Ausmisten
Turi, der Controller und Sybille müssen bei Generalsekretär Matter antanzen. Nun zeigt sich, warum aus Matter ein Top-Beamter geworden ist.
Folge 12: Krieg an allen Fronten
Turis Frau Christine hat Lunte gerochen und stellt ihren untreuen Ehemann zur Rede. Das kann nicht gut gehen.
Folge 13: Die Falle schnappt zu
Turi und die hohen Tiere des Departements knöpfen sich die Übeltäter vor, die im Vorprojekt mit falschen Abrechnungen agiert haben.
Folge 14: Pitstop im Frohsinn
Nach der harten Sitzung mit den Übeltätern aus dem Vorprojekt erholen sich Sybille und Turi im Frohsinn. Wird ihre Beziehung weitergehen?
Folge 15: Das Audit
Das Projekt welcome_Citizen wird einem erbarmungslosen Audit unterzogen. Turi (und die Leser) lernen viel.
Folge 16: Liebesleben und IT-Governance: Mit dem Schwung der Verliebtheit in Sybille gelingt es Mast, "welcome_Citizen" neu zu stukturieren und die Verantwortungen neu zu verteilen. Aber die Ehe mit Christine ist definitiv Vergangenheit.

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

Bei der Computerworld wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

publiziert am 3.2.2023
image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023