Turnaround leicht gemacht

4. März 2009, 16:29
  • people & jobs
image

Andreas Dürst schreibt ein Buch.

Andreas Dürst schreibt ein Buch.
Nicht wenige Firmenleitungen dürften sich in diesen Tagen mit grundsätzlichen Fragen konfrontiert sehen. Wie lange wird unser Markt noch bestehen und wie gross wird er sein? Wo in diesem Umfeld positionieren wir unsere Firma und wie muss sie dafür aufgestellt sein? Bringen wir die nötigen Veränderungen rasch genug hin?
Mit der Frage, wie Unternehmensleitungen Veränderungsprozesse konkret anpacken können, beschäftigt sich ein neues Buch des Zürcher Managers Andreas Dürst. Dürsts Ausgangslage ist so banal wie real: "Die Kollateralschäden gescheiterter Projekte sind enorm. Statt mutig und entschlossen notwendige Veränderungen anzupacken, eskalieren in den Unternehmen Frust, Verunsicherung und Motivationsschwund."
Der Autor nennt seine Vorgehensweise in der für ihn typischen, eher blumigen Art den "act!affinity Prozess". Ganz und gar nicht blumig, sondern sehr konkret und leicht verständlich ist hingegen das Buch geschrieben und aufgebaut. Dürst, der in seiner Karriere durchgehend mit Turnaround-Situationen konfrontiert war, beschreibt gut strukturiert, wie man einen Veränderungsprozess aufbauen kann, und führt die einzelnen Schritte und die dazu nötigen organisatorischen Massnahmen detailliert aus.
Zu jedem Kapitel gibt es "FAQs" (frequently asked questions") in denen auf wichtige Fragen eingegangen wird. Auffallend ist, dass der Autor ein verhältnismässig grosses Gewicht auf "weiche" Faktoren ("Stimmungslagen", "kollektive Intelligenz") legt und sich nicht scheut, auch Binsenwahrheiten immer wieder zu betonen. So kommt der Begriff "Mut" mehrmals vor. Obwohl die Erkenntnis banal ist, scheitern - zumindest nach der Erfahrung des Schreibenden - Organisationen aller Art immer wieder schlicht und einfach an fehlender Zivilcourage innerhalb der verschiedenen Führungsebenen.
Wer in seinem Unternehmen mit strategischen Veränderungsprozessen konfrontiert ist (und an der entsprechenden Stelle sitzt), wird in dem Buch ein Beispiel finden, wie man solche anpacken und strukturieren kann.
Zum Autor
Andreas Dürst (Foto) war bis zu seinem Abgang als Zentraleuropa-Manager des Mega-Distributors Tech Data im Herbst 2004 eine bekannte Figur in der Schweizer IT-Szene. Er begann als Verkäufer bei DEC, ging danach zum AT&T-Spinoff Lucent, wo er für das Geschäft in Zentral- und Osteuropa verantwortlich war. Zuletzt war er im Mandatsverhältnis für Autodesk mit - wen wundert's? - strategischen Aufgaben befasst. (Christoph Hugenschmidt)
"Der act!affinity Prozess" umfasst gut 200 Seiten, kostet 119 Franken und kann hier angesehen und bestellt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Jetzt hat auch das BLW einen Chefdigitalisierer

Cédric Moullet wird als Vizedirektor im Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Digitalisierung und das Datenmanagement verantworten.

publiziert am 29.6.2022
image

Japans Chiphersteller sorgen sich um fehlende Fachkräfte

In den nächsten 10 Jahren benötigen Toshiba, Sony & Co. 35'000 Spezialistinnen und Spezialisten, um mit dem Investitionstempo Schritt zu halten.

publiziert am 29.6.2022
image

Novartis streicht in der Schweiz mehr als 10% der Stellen – IT betroffen

1400 der 11'600 Jobs in der Schweiz könnten wegfallen. Vom Stellenabbau betroffen ist auch die IT-Abteilung des Pharmakonzerns.

publiziert am 29.6.2022
image

Neuer Chef bei Devolo Schweiz

Jean-Claude Jolliet geht, sein Nachfolger heisst Christoph Dubsky.

publiziert am 28.6.2022