Twitter speicherte Passwörter im Klartext

4. Mai 2018, 08:36
  • technologien
  • twitter
image

Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat aufgrund einer internen Sicherheitslücke seine Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern.

Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat aufgrund einer internen Sicherheitslücke seine Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern. Ein Fehler habe dazu geführt, dass unverschlüsselte Passwörter in einem Verzeichnis gespeichert worden seien. Man habe den Fehler selbst erkannt und behoben. Auch habe kein Hackerangriff von aussen oder Missbrauch der Daten festgestellt werden können, betonte Twitter.
Twitter verschlüssele Passwörter mit der Hashing-Methode Bcrypt, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag. "Aufgrund eines Fehlers aber wurden Passwörter in einen internen Log geschrieben, bevor der Hashing-Prozess abgeschlossen wurde." Man habe diesen Fehler selbst gefunden, die Passwörter entfernt und Massnahmen getroffen, um zu verhindern, dass dieser Fehler erneut auftritt. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022