Twitter speicherte Passwörter im Klartext

4. Mai 2018, 08:36
  • technologien
  • twitter
image

Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat aufgrund einer internen Sicherheitslücke seine Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern.

Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat aufgrund einer internen Sicherheitslücke seine Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern. Ein Fehler habe dazu geführt, dass unverschlüsselte Passwörter in einem Verzeichnis gespeichert worden seien. Man habe den Fehler selbst erkannt und behoben. Auch habe kein Hackerangriff von aussen oder Missbrauch der Daten festgestellt werden können, betonte Twitter.
Twitter verschlüssele Passwörter mit der Hashing-Methode Bcrypt, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag. "Aufgrund eines Fehlers aber wurden Passwörter in einen internen Log geschrieben, bevor der Hashing-Prozess abgeschlossen wurde." Man habe diesen Fehler selbst gefunden, die Passwörter entfernt und Massnahmen getroffen, um zu verhindern, dass dieser Fehler erneut auftritt. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

SIX lagert das Management seiner Mainframes aus

Der Schweizer Börsenbetreiber hat einen Vertrag über 10 Millionen Franken mit Atos unterzeichnet. Mehrere SIX-Mitarbeitende wechseln zum Techkonzern.

publiziert am 22.11.2022
image

Aargauer Verkehrsbetrieb testet papierloses Billettsystem

Neu sollen die Tickets mittels Karte oder per Handy an einem Automaten gekauft werden. Dadurch sollen Kosten gespart und der Fahrplan besser eingehalten werden.

publiziert am 22.11.2022
image

Musk setzt Profil-Verifizierung bei Twitter aus

Das blaue Häkchen soll erst wieder eingeführt werden, wenn Fake Accounts "mit hoher Wahr­scheinlichkeit" vermieden werden können.

publiziert am 22.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022