UBS-BPO: Ist Infosys dran?

10. Juli 2009, 15:48
  • rechenzentrum
  • ubs
  • outsourcing
image

Neue Spekulationen über einen Verkauf der Back-Office-Einheiten der UBS.

Neue Spekulationen über einen Verkauf der Back-Office-Einheiten der UBS.
Die indische Wirtschaftszeitung 'The Economic Times', dass Wipro eine Due Diligence eingeleitet haben soll.
Im Fokus stehen die beiden BPO-Einheiten (Business Process Outsourcing) in Indien und Polen, für die Infosys 50 Millionen Dollar im Voraus bezahlen würde. Laut einem früheren Bericht sollen die beiden Einheiten einen Wert von insgesamt 200 Millionen Dollar haben.
Es scheint nach diesen Berichten unklar, was mit den Back-Office-Aktivitäten, die viel Software-Entwicklung beinhalten, tatsächlich geschehen soll. Einerseits wird über einen Verkauf spekuliert, andererseits über eine Verlagerung von 5000 Jobs nach Indien. UBS-Sprecher Dominique Gerster sagt dazu nur: "Das Gerücht, wonach UBS das Outsourcing von 5000 Stellen plant, ist rein spekulativ und entbehrt jeglicher Grundlage. Es gibt keine solchen Pläne." Also doch eher ein Verkauf? (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1
image

Schweizer Grossbanken drohen hohe Bussen wegen Whatsapp

US-Behörden nehmen zahlreiche Banken ins Visier, weil deren Mitarbeitende Whatsapp für Kundenkommunikation einsetzten. Credit Suisse tätigt deswegen eine Rückstellung von 200 Millionen Dollar.

publiziert am 29.7.2022
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022