UBS-Recruiting bleibt in der Schweiz

26. November 2014, 09:18
  • rechenzentrum
  • ubs
  • beschaffung
image

Die Grossbank UBS lässt den Plan, das Recruiting an eine externe Firma auszulagern, fallen.

Die Grossbank UBS lässt den Plan, das Recruiting an eine externe Firma auszulagern, fallen. Dies berichtet 'Inside Paradeplatz' heute. Das Vorhaben sei auf Eis gelegt werden, das strategische Recruiting werde weiterhin von ungefähr 50 Mitarbeitenden der Grossbank geleistet, so die viel beachtete News-Seite.
Die Grossbank wird in den letzten zwei Jahren systematisch umgebaut. So hat UBS die Beschaffung an die Firma Chain IQ unter Marc Schnyder in Nashville und Krakau verlagern, wie wir letzten Freitag exklusiv berichteten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBL legt sich Dienstleister-Pool mit Beschaffungs-Know-how zu

Das Bundesamt für Bauten und Logistik holt für sich selbst und andere Ämter externe Dienstleister an Bord, die bei der Beschaffung von IT und Büroausrüstung helfen sollen.

publiziert am 11.8.2022
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022