UBS setzt dynaTrace Diagnose-Tools ein

28. März 2008, 09:03
  • rechenzentrum
  • ubs
image

Der Software-Startup dynaTrace kann mit UBS einen prestigereichen Neukunden für seine Diagnose-Software vermelden.

Der Software-Startup dynaTrace kann mit UBS einen prestigereichen Neukunden für seine Diagnose-Software vermelden. UBS wird gemäss dynaTrace die Diagnose-Werkzeuge bei der Entwicklung von J2EE-Portalsystemen benützen.
Mit den dynaTrace kann man die Performance von Java- und .Net-Applikationen testen. Einzelne Transationen können - alles gemäss Hersteller - über mehrere miteinander kommuniziernde Server und Software-Schichten (DB, App-Server etc.) hinweg verfolgt werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022
image

UBS und Baloise übernehmen Startup Houzy

Nachdem sich die Gründerfirma Conreal in Nachlassstundung befindet, erwerben die beiden Konzerne eine Mehrheitsbeteiligung an der Wohneigentumsplattform Houzy.

publiziert am 9.11.2022