Überlebenshilfe für totgeweihte IE6-Applikationen?

2. Februar 2012 um 14:26
    image

    Erst kürzlich hat Microsoft den Internet Explorer 6 "offiziell" für tot erklärt, weil sein "Marktanteil" in den USA unter die 1-Prozent-Marke gefallen ist.

    Erst kürzlich hat Microsoft den Internet Explorer 6 "offiziell" für tot erklärt, weil sein "Marktanteil" in den USA unter die 1-Prozent-Marke gefallen ist. Was für Otto-Internet-Normalverbraucher vielleicht zutrifft, stimmt aber nicht für Unternehmen: Dort hat IE6 immer noch einen hohen Marktanteil. Viele blieben bisher zumindest für interne Zwecke beim mittlerweile vor-vorletzten Microsoft-Browser, weil einige ihrer Unternehmensappplikationen nur auf dem alten Browser korrekt funktionieren, und das Umschreiben der Software teuer wäre. Für manche ist dies auch ein Hauptgrund dafür, an Windows XP festzuhalten, obwohl der April 2014 und damit das endgültige Ende des Supports für XP immer näher rückt.
    Ein letztes Jahr von Ex-Microsoft-Mitarbeitenden gegründetes Start-Up namens Browsium hat nun das Plugin "Ion" für IE8 und IE9 lanciert, mit dem für IE6 oder IE7 geschriebene Applikationen problemlos mit den neuen Browsern benützt werden können sollen. Laut Browsium benötigt man dazu keinerlei Änderungen am Servercode.
    "Ion" ist teilweise eine Weiterentwicklung des bereits im letzten Jahr von Browsium entwickelten Tools "UniBrows", beruht aber auf einem etwas anderen Grundprinzip und soll deutlich mehr Applikationen unterstützen, sowohl Standard-Software wie Siebel oder Hyperion als auch Custom-Applikationen. Für Evaluationszwecke gibt es übrigens eine Gratisversion, die 60-Tage lang getestet werden kann. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    VX IT Das schnellste IT-Rack der Welt

    IT-Schranksystem. Willkommen in der Zukunft: Rittal präsentiert mit seinem IT-Racksystem VX IT einen maximal durchdachten Variantenbaukasten. Damit lassen sich in bisher unerreichter Schnelligkeit neue IT- Infrastrukturen aufbauen – vom einzelnen Server-Rack bis zum kompletten Rechenzentrum.

    image

    Anzahl IT-Beschäftigte in der Schweiz ist rückläufig

    Seit rund einem Jahr geht die Anzahl der Angestellten im IT-Bereich zurück. Das Bundesamt für Statistik erwartet zwar einen Aufschwung, aber gleichzeitig wollen mehr Unternehmen Stellen abbauen.

    publiziert am 23.2.2024
    image

    Vogt am Freitag: Die halbe Wahrheit

    Auf den ersten Blick lässt die 'NZZ' in einem Artikel zum erlebten Cyberangriff die Hosen runter. Bei genauem Hinsehen fehlen aber wichtige Informationen.

    publiziert am 23.2.2024 1
    image

    Google lässt Gemini keine Bilder von Personen mehr machen

    Diversität ist gut, aber Gemini scheint es damit etwas übertrieben zu haben.

    publiziert am 23.2.2024