Übernahme von Motorola-Sparte durch Nokia Siemens verzögert sich

29. Dezember 2010, 14:43
  • international
  • übernahme
image

Der deutsch-finnische Netzwerksausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) muss den Abschluss der Übernahme von Motorolas Telecomausrüstungsgeschäft verschieben.

Der deutsch-finnische Netzwerksausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) muss den Abschluss der Übernahme von Motorolas Telecomausrüstungsgeschäft verschieben. Grund dafür sind Verzögerungen beim Genehmigungsverfahren durch die Kartellbehörden in China. Statt bis Ende Jahr werde man die Transaktion wohl erst im ersten Quartal 2011 abschliessen können, heisst es in einer Mitteilung von NSN. Die Kartellbehörden der EU, der USA und weiteren Ländern haben der Übernahme bereits vor einiger Zeit zugestimmt.
NSN hatte Mitte Juli angekündigt, die Telecomausrüstungs-Sparte des US-amerikanischen Motorola-Konzerns für 1,2 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Farner kauft Digital-Marketing-Agentur Blueglass

Das Blueglass-Team wird in Farner integriert, der Name bleibt aber bestehen. Weitere Übernahmen ähnlicher Agenturen werden folgen.

publiziert am 9.12.2022
image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1