Überwachungskameras lernen das Hören

25. Juni 2008, 11:37
  • international
  • künstliche intelligenz
image

Auge und Ohr: Überwachungskameras soll beigebracht werden, aussergewöhnliche Geräusche zu erkennen, um selbständig darauf reagieren zu können.

Auge und Ohr: Überwachungskameras soll beigebracht werden, aussergewöhnliche Geräusche zu erkennen, um selbständig darauf reagieren zu können.
Eine Überwachungskamera, die Geräusche wie Schreie oder das Klirren von zerbrechendem Glas nicht nur aufzeichnet, sondern auch erkennt, automatisch zum Ort des Geschehens schwenkt und Sicherheitsleute alarmiert? Eine Gruppe von Forschern am Institute of Industrial Research der Universität Portsmouth möchte solche Kameras entwickeln.
Dazu nutzen sie eine Software, die zur Erkennung von optischen Mustern in Videos entwickelt wurde und nun auch nach akustischen Mustern suchen soll. Dabei geht es vorerst darum, dass das System nicht auf jedes Geräusch reagiert, sondern erkennt, was ungewöhnlich und möglicherweise bedeutsam ist. Die "künstliche Intelligenz" des Systems sollte dabei mit der Zeit genauer werden. Insgesamt soll die Software helfen, vor allem Verbrechen schneller mit Kameras erfassen zu können.
Im visuellen Bereich kann die Software nach den Angaben der Forscher bereits statische Muster wie Dellen in Autos aber auch zeitliche Muster erkennen. Sie soll zum Beispiel merken, wenn eine Person einen Arm für einen Schlag hebt oder plötzlich davonrennt. Nun sollen diese Fähigkeiten auch auf Schall, beziehungsweise aufgenommene Wellenmuster angewandt werden. Diese werden dabei im Prinzip wie andere Bilder analysiert. Wenn Glas bricht, ist das Wellenmuster zum Beispiel in jedem einzelnen Fall anders. Trotzdem gibt es ein "Grundmuster", welche von der künstlichen Intelligenz per erkannt werden kann, indem sie nicht nach exakten Daten sondern nach ungefähren Übereinstimmungen sucht (Das Konzept ist unter dem Namen "Fuzzy Logic" bekannt.)
Die Software soll, so hoffen die Forscher, im Laufe der Zeit dazulernen und auch gesprochene Sprache und bestimmte Rufe, insbesondere spezifische Worte, die mit Gewaltanwendung in Verbindung stehen, erkennen können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Plenum von Robotaxis blockiert stundenlang Strassen

In San Francisco dürfen autonome Taxis fahrerlos verkehren. Bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit zeigten sich die Tücken der Technologie.

publiziert am 1.7.2022
image

Plattform bietet neue Einblicke in Schweizer KI-Forschung

Die Plattform "Sairop" listet aktuelle KI-Projekte und Forschende in der Schweiz. Ziel ist laut den Initianten, die Sichtbarkeit und Vernetzung zu fördern.

publiziert am 27.6.2022
image

Deepfakes von Vitali Klitschko sorgen für Aufregung

Mehrere europäische Politikerinnen und Politiker haben mit einem falschen Vitali Klitschko telefoniert. Manche haben die Deepfakes durchschaut, andere nicht.

publiziert am 27.6.2022
image

Github macht KI-Tool Copilot breit verfügbar

Mit Hilfe von KI soll Entwicklern die tägliche Arbeit erleichtert werden. Copilot ist nun als Erweiterung für gängige Editoren allgemein verfügbar.

publiziert am 24.6.2022