UMB stösst BI-Business wieder ab

20. Mai 2015, 13:41
  • channel
  • umb
  • ibm
  • consultant
image

Drei UMB-Mitarbeitende wechseln zu Addedo.

Der Consulting-Arm des Chamer IT-Dienstleisters UMB steigt aus dem Geschäft mit Business Analytics aus. Drei Mitarbeitende wechseln zum BI-Spezialisten Addedo.
"Der Bereich Business Analytics hatte bei uns wegen seiner geringen Grösse am wenigsten Entwicklungspotential. Und für die Mitarbeitenden bietet der Wechsel zu Addedo mehr Perspektiven." So begründet UMB-Chef Matthias Keller den Verkauf einer kleinen, auf Business Intelligence fokussierten Consulting-Einheit an den Zuger BI-Spezialisten. Drei Mitarbeitende werden von UMB zu Addedo wechseln.
Wohlgemerkt: Consulting bleibt bei UMC, so wird der Beratungsarm von UMB genannt, ein wichtiges Standbein. UMC bietet Middleware Services, Applikationsintegration und Beratung für die Optimierung von Geschäftsprozessen (BPM, Business Process Management) an.
Zum BI-Geschäft ist UMB mit der Fusion mit Osys letzten Herbst. Der klassische Hardware-Spezialist und Systemintegrator Osys wollte damit seine Lösungskompetenz ausbauen. Zentral bei der Fusion mit Osys sei der Ausbau der Consulting- und Engineerings-Kompetenz gewesen, sagt Keller. UMB beschäftigt heute gemäss Keller 200 Mitarbeitende, wovon 150 Berater und Ingenieure sind.
Addedo ist ebenfalls IBM-Partner und hat Niederlassungen in der Schweiz, Schweden, Deutschland und England. Die Firma beschäftigt zur Zeit rund 20 Mitarbeitende wie Michael Kemper auf Anfrage sagte. Addedo vertreibt und wartet neben diversenen BI-Werkzeugen von IBM (Cognos, Netezza) auch eigene Produkte sowie Arcplan. Zudem ist Addedo auch als Berater für Themen wie Konzernkonsolidierung, Forecasting und Analytics tätig. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023