Umfassendes Update bei IncaMail

15. September 2015, 12:38
image

Seit heute steht der E-Mail-Verschlüsselungsdiest IncaMail der Schweizerischen Post in der Version 4.

Seit heute steht der E-Mail-Verschlüsselungsdiest IncaMail der Schweizerischen Post in der Version 4.0 zur Verfügung. Mit dem Update wurde die Benutzeroberfläche neu gestaltet und die technische Architektur erneuert. Dadurch lässt sich IncaMail einfacher in Geschäftsprozesse integrieren, so eine Medienmitteilung der Post. Ausserdem enthält IncaMail 4.0 vereinfachte Schnittstellen und neue Optionen zur Individualisierung. Etwa können Geschäftskunden ihr Firmenlogo und die Adresse in einer E-Mail positionieren. Zudem steht ein Banner zur Verfügung, der mit einer Seite verlinkt werden kann. So können Absender etwa allgemeine Briefbeilagen elektronisch übermitteln.
Daneben wurde das Empfangen von vertraulichen Nachrichten erleichtert: erstmalige Empfänger können ein Mail mit der Eingabe eines Sicherheitscodes lesen. Damit die bis anhin zwingende Registrierung auf IncaMail weg. Ausserdem erlauben die neuen Apps für Android und iOS das Lesen einer Nachricht mit nur einem Klick. Weiter wurden die beiden Versandarten "Einschreiben" und "eGov" zu einer zusammengefasst und erweitert.
Privatpersonen können neu bis zu zehn verschlüsselte E-Mails pro Monat gratis verschicken. Bis anhin wurden 50 Rappen pro Mail verlangt. Einen unlimitierten Versand von vertraulichen Nachrichten gibt es ab fünf Franken pro Monat beziehungsweise 29 Franken pro Jahr. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022