Umsatzeinbruch bei AMD

21. Juli 2006, 10:15
  • international
  • intel
  • amd
  • geschäftszahlen
image

Bei Prozessorhersteller AMD ist der Gewinn zwar nicht wie bei Konkurrent Intel --http://www.

Bei Prozessorhersteller AMD ist der Gewinn zwar nicht wie bei Konkurrent Intel eingebrochen, dafür verkaufte das Unternehmen weniger CPUs. Der Umsatz im zweiten Quartal wuchs verglichen mit dem Q2 des Vorjahres um 52,6 Prozent auf 1,22 Milliarden Dollar. Verglichen mit dem ersten Quartal des laufenden Jahres ging der Umsatz aber um 8,7 Prozent zurück. Der Nettogewinn betrug 89 Millionen Dollar und konnte somit verachtfacht werden.
AMD hatte ursprünglich für das zweite Quartal einen Umsatz auf dem Niveau des ersten Quartals erwartet. Die Prognosen wurden später nach unten korrigiert. Zwar verzeichnete AMD eine Rekordnachfrage nach Opteron-Prozessoren. Der gesamte Chipabsatz ging aber verglichen mit dem ersten Quartal um vier Prozent zurück. Als Grund gibt AMD den Preiskampf im Chipsektor an. Damit ist wohl der in den vergangenen Wochen entbrannte Preiskampf mit Intel gemeint. In der zweiten Hälfte des Jahres soll sich die Situation bessern, teilte AMD mit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Nach Angriffswelle: Skript der CISA soll ESXi-Opfern helfen

Die US-Security-Behörde hat ein Skript veröffentlicht, um ESXi-Server wiederherzustellen.

publiziert am 8.2.2023
image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023