"Umsatzschub" bei Abacus

22. März 2012, 17:15
  • business-software
  • abacus
  • geschäftszahlen
  • obt
  • bdo
image

Viele Neukunden für die webbasierte Version. Lob für Axept Business Software, BDO und OBT.

Viele Neukunden für die webbasierte Version. Lob für Axept Business Software, BDO und OBT.
Der St. Galler Businesssoftware-Hersteller Abacus meldet für das vergangene Jahr einen "erneuten Umsatzschub", wie es in einer Mitteilung heisst. Abacus konnte den Umsatz im Jahresvergleich um zehn Prozent steigern: Es ist das beste Resultat der Firmengeschichte. Die Zahl der Belegschaft wuchs ebenfalls, und zwar um 14 Prozent.
Im Geschäft mit neuen Lizenzen für bestehende Kunden konnte Abacus um 14 Prozent zulegen. Letztes Jahr gewann Abacus darüber hinaus 2181 neue Kunden, wovon 1436 KMU die webbasierte Cloud-Software gewählt haben. 745 haben sich für eine lokal im Unternehmen installierte Version entschieden. Mittlerweile nutzen 2777 KMU die webbasierte Software - ein Jahr zuvor waren es noch 1341.
Abacus vertreibt seine Software ausschliesslich indirekt über Vertriebspartner. Gemessen am Gesamtumsatz führt Axept Business Software die Bestenliste 2011 an. Danach folgen BDO und OBT. Wie schon im Vorjahr hat BDO den "Innovationspreis" von Abacus erhalten, da das Unternehmen am meisten Web-Abonnements verkauft hat. (mim)
(Interessenbindung: Abacus ist als Gold Sponsor ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023