Umsatzsprung für Cybernet

16. März 2005, 11:31
  • channel
  • geschäftszahlen
image

Bereits 600 Partner im Resellernetz

Bereits 600 Partner im Resellernetz
Der (allerdings vielleicht nicht mehr lange) zur panaeuropäischen Viatel-Gruppe gehörende ISP Cybernet hat im letzten Jahr verglichen mit 2003 ein kräftiges Umsatzwachstum von 37,4 Prozent auf 18,4 Millionen Franken erzielt. Der Betriebsgewinn (vor Zinsen, Steuern und Abschreibern) stieg dadurch um 73 Prozent. Cybernet konnte damit das Wachstum der vergangenen Jahre (2003 betrug das Umsatzwachstum 40 Prozent) weiterführen.
Gemäss CEO René Waser verdankt Cybernet das Ergebnis zu einem grossen Teil dem erfolgreichen Resellerprogramm. Dieses wurde 2004 mit dem Wholesale-Modell für den ADSL-Service ergänzt und umfasst nun rund 600 Partner.
Im laufenden Jahr will Cybernet sein Angebot für Reseller mit managed Application Services erweitern. Ausserdem plant der ISP ein eigenes Voice-Angebot für Preselect Kunden sowie im zweiten Halbjahr eine Voice over IP Business-Lösung.
So hofft Cybernet, seinen Wachstumskurs ungebrochen fortsetzen zu können: Für 2005 plant Waser einen Umsatz von 24,8 Millionen Franken, was wiederum eine Steigerung um 35 Prozent bedeuten würde. (hjm)
(Interessenbindung: Cybernet ist Marketing-Kunde unseres Verlags und betreut unseren Server.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023