Umsatzsprung für Ingram Schweiz

14. Februar 2008, 09:02
  • schweiz
  • geschäftszahlen
image

Zum ersten Mal über 400 Millionen Franken. Von TechData/Actebis-Merger profitiert.

Zum ersten Mal über 400 Millionen Franken. Von Tech Data/Actebis-Merger profitiert.
Ingram Schweiz hat, wie uns Managing Director Joe Feierabend anlässlich der Veröffentlichung der Jahresbilanz des Gesamtkonzerns mitteilte, im letzten Jahr seinen Umsatz verglichen mit 2006 um 18 Prozent steigern können. Damit konnte Ingram in der Schweiz zum erstem Mal mehr als 400 Millionen Franken Umsatz erzielen. Schon 2006 stieg der Umsatz des Broadliners im zweistelligen Bereich, damals um 14 Prozent.
Vor allem das letzte Quartal des Jahres lief für Ingram offensichtlich sehr gut: Feierabend spricht von einem Umsatzsprung von über 30 Prozent und führt dies unter anderem darauf zurück, dass Ingram nach dem Aufkauf von Actebis Schweiz durch Tech Data einige Marktanteile stibitzen konnte: "Wie wir wissen, ist der PC/Notebookmarkt in Stückzahlen rund 12,5 Prozent gewachsen - wertmässig aber ist dieser Markt leicht geschrumpft. Das heisst, wir haben sicherlich vom Merger TechData/Actebis profitiert." Gemäss Feierabend ist aber auch noch eine weitere Tendenz im Markt zu beobachten: Mehr und mehr Wiederverkäufer würden ihre Volumen auf die verbleibenden Broadliner (ALSO, Ingram und Tech Data) verteilen, um so ihre Kostensituation zu optimieren und die Risiken zu minimieren.
Insgesamt konnte Ingram Schweiz gemäss Feierabend in allen Bereichen stark zulegen. Insbesondere sei das bei den Produkten der Hersteller HP, ACER, Microsoft, Symantec, Kingston und Logitech der Fall gewesen, aber auch die Geschäfte mit den Produkten vieler kleinerer Hersteller, die Ingram den Kunden direkt aus dem deutschen Lager liefert, hätten sich erfreulich entwickelt.
Weltweit
Auch der Ingram Micro-Gesamtkonzern hat kein schlechtes Jahr hinter sich. Im letzten Quartal stieg der Umsatz verglichen mit dem gleichen Quartal des Vorjahrs um 13 Prozent auf 10,01 Milliarden Dollar. Für das gesamte Jahr 2007 konnte Ingram Micro den neuen Rekordumsatz von 35,05 Milliarden Dollar verbuchen, eine Steigerung um 12 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Zum zweistelligen Umsatzwachstum in Dollar haben allerdings auch Währungsgewinne im Rahmen von rund fünf Prozent beigetragen.
Der operative Gewinn im letzten Quartal betrug 176 Millionen Dollar, der Reingewinn 114,1 Millionen Dollar. Für das gesamte Jahr konnte der Konzern einen operativen Gewinn von 446,4 Millionen Dollar und einen Reingewinn von 275,9 Millionen Dollar verbuchen. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022