Umsatzssprung für Finecom

28. Februar 2013, 16:49
  • telco
  • quickline
  • geschäftszahlen
image

Das Bieler Unternehmen Finecom, Anbieter der Quickline-Plattform für Kabelnetzbetreiber, konnte seinen Umsatz 2012 verglichen mit 2011 um 27 Prozent auf 37 Millionen Franken steigern.

Das Bieler Unternehmen Finecom, Anbieter der Quickline-Plattform für Kabelnetzbetreiber, konnte seinen Umsatz 2012 verglichen mit 2011 um 27 Prozent auf 37 Millionen Franken steigern. Die Zahl der Mitarbeitenden wuchs um 12 auf 60.
2012 schlossen sich drei neue lokale Kabelunternehmen neu dem Quickline-Verbund an, der nun knapp 300'000 Haushalte mit TV bedient. Insgesamt erzielten die nun 17 Quickline-Partner letztes Jahr einen Endkunden-Umsatz von 154 Millionen Franken, 85 Prozent mehr als 2011. Die Zahl der Internetkunden stieg um 79 Prozent auf 91'000, die der Festnetzkunden um 35 Prozent auf 41'000 und die der Digital-TV-Kunden um mehr als das Doppelte auf 177'000. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022