Und noch ein IP-Service von Swisscom

11. Mai 2015 um 12:45
  • telco
  • swisscom
  • rechenzentrum
image

Swisscom investiert weiter in IP-Telefonie, was angesichts der baldigen --http://www.

Swisscom investiert weiter in IP-Telefonie, was angesichts der baldigen Abschaltung der Analog-Telefonie nicht weiter verwundert. Neuerdings bietet die Abteilung Enterprise Customers von Swisscom den Service Managed Business Communication (MBC) an, der Sprach- und Datenkommunikation auf einem Netz vereint. Bestehende Telefongeräte und Installationen können dabei weiterverwendet werden, teilt Swisscom mit. Ausserdem soll die Kommunikationslösung in Zukunft auch mit Unified-Communications-Funktionalitäten ausgebaut werden.
Mit der Dienstleistung können Firmenkunden bestehende Infrastrukturen basierend auf herkömmlicher Festnetztechnologie (TDM) mit IP-PBX aus dem Swisscom-Rechenzentrum ablösen. Kunden müssen sich dabei weder um Hardware noch um Software kümmern. Defekte Geräte werden kostenlos ersetzt.
Bezahlt wird pro Firma, pro Standort und pro Mitarbeitenden und zwar nur für Leistungen, die man auch wirklich nutzt. Darin enthalten sind auch die Kosten für Inlandgespräche auf das Fest- und Mobilnetz, die LAN-Infrastruktur sowie die sichere Standortvernetzung mit garantierten Bandbreiten und Verfügbarkeiten.
Dass Swisscom komplette Kommunikationslösung inklusive Endgeräten und Konnektivität an den Standorten bietet, ist zwar für Kunden attraktiv, weil man so Fixkosten pro Monat und Profil besser planen kann. Immer stärker in Bedrängnis geraten allerdings Elektroinstallateure, die von Telefonie-Installationen und -Dienstleistungen leben. Sie fühlen sich von den IP-Plänen von Swisscom ohnehin schon überrumpelt.
Man sei weiterhin daran interessiert, diese Partnerschaften zu pflegen und weiterzuentwickeln, betont Swisscom auf Anfrage. MBC richte sich an Kunden, die bewusst alle Leistungen (Telefonie, LAN/WAN Konnektivität, Mobilität) von einem einzigen Anbieter beziehen und die Anzahl Ansprechpartner reduzieren wollen. "Dabei gilt das Interesse von Swisscom insbesondere Kunden, die bereits eine von Swisscom betriebene und gewartete Lösung haben - typischerweise eine PBX und Konnektivität – und die die Geschäftstelefonie aus dem Swisscom-Rechenzentrum beziehen wollen", teilt Swisscom mit. Für KMU, die häufig durch einen lokalen Partner betreut werden, habe man mit Business Connect bereits ein ähnliches Angebot lanciert und man werde dieses weiter ausbauen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Salt bleibt auf Wachstumskurs

Der drittgrösste Schweizer Telco konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres bei Umsatz und Betriebsgewinn zulegen.

publiziert am 24.11.2023
image

Quickline wechselt CEO und CMO aus

Frédéric Goetschmann und Urs von Ins verlassen die Firma, eine Nachfolge steht noch nicht fest. Quickline sagt, man wolle mit neuer Führung weiterwachsen.

publiziert am 23.11.2023
image

USB-C wird auch Schweizer Ladestandard

Der Bundesrat folgt der EU-Vorgabe. Ab 2024 müssen Handys und viele weitere Geräte, die in der Schweiz verkauft werden, via USB-C aufgeladen werden können.

publiziert am 22.11.2023 1
image

Bundesrat gibt Behörden mehr Möglichkeiten zur Überwachung

Die Regierung verzichtet aber darauf, Provider zum Entschlüsseln von Chats zu zwingen.

publiziert am 15.11.2023 3