Und noch eine Schweizer Dropbox-Alternative

6. Dezember 2013, 06:55
  • dropbox
  • cloud
  • storage
image

Schweizer Cloud-Storage-Dienste spriessen wie Pilze aus dem Boden.

Schweizer Cloud-Storage-Dienste spriessen wie Pilze aus dem Boden.
Schon seit einigen Monaten ist bekannt, dass das Schweizer Startup-Unternehmen SpeicherBox eine Art Dropbox-Alternative auf den Markt bringen will. Zwischen der Ankündigung Anfang Jahr und dem gestern bekannt gegebenen Launch von SpeicherBox.ch.
SpeicherBox richtet sich an Private und KMU. Gratis ist nur die Basisversion mit 3 Gigabyte. Wollen Private 25 Gigabyte nutzen, bezahlen sie 108 Franken pro Jahr. Die Limite liegt bei einem Terabyte und 1370 Franken pro Jahr. Firmenkunden bezahlen für 100 Gigabyte hingegen 390 Franken pro Jahr, können dafür aber für diesen Preis bis zu fünf Benutzer anmelden. Wer sich als Firmenkunde für SpeicherBox interessiert, muss erst ein Kontaktformular ausfüllen.
Gegründet wurde das Startup aus Zofingen von Elias Schneuwly (CTO) und Jürg Seiler (CEO). Alle Daten werden verschlüsselt vom Kunden-Rechner zu den Rechenzentren von SpeicherBox übertragen. "Die Daten unserer Kunden verlassen die Schweizer Grenzen nicht. Mit dem Hosting bei IX Swiss Datacenter und dem Betrieb eigener Server halten wir dieses Versprechen zu 100 Prozent ein", verspricht SpeicherBox-Chef Jürg Seiler. IX Swiss Datacenter ist das neue RZ-Unternehmen von Frits van der Graaff. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022