Und RTC geht an - (Trommelwirbel) – HP!

11. Februar 2010, 17:30
  • rechenzentrum
  • verkauf
  • outsourcing
  • hp
  • ibm
image

Aber RTC wird nicht verkauft, sondern lagert den Betrieb aus.

Aber RTC wird nicht verkauft, sondern lagert den Betrieb aus.
Nach langem Ringen und vielen Verkaufsgerüchten scheint die Zukunft des Berner Banken-IT-Dienstleisters RTC nun entschieden. Wie einer etwas verklausulierten Pressemitteilung zu entnehmen ist, die uns gerade ins Haus flatterte, haben RTC und HP eine Absichtserklärung unterzeichnet, um gemeinsam ein Banking Service Center (BSC) in Bern einzurichten.
RTC wird von der Besitzerin also nicht "Rübis Stübis" verkauft, und als Partner kommt auch nicht IBM zum Zuge, wie in den vergangenen Monaten meist angenommen wurde.
Die beiden Rechenzentrenstandorte in Bern würden bestehen bleiben, heisst es in der Mitteilung weiter, und HP wolle in Bern Liebefeld noch weitere Aktivitäten ansiedeln. HP biete aber an, sämtliche RTC-Mitarbeitenden zu übernehmen.
Wie uns RTC-Sprecherin Sabine Schöpping erklärte, sei die nun getroffene Vereinbarung eigentlich als Outsourcing zu verstehen. HP übernehme den Betrieb in den Rechenzentren, aber RTC bleibe als Unternehmen mit den bisherigen Assets und auch einigen Angestellten bestehen. Momentan würden die Mitarbeitenden informiert und es müsse sich erst noch zeigen, wieviele zu HP wechseln wollen.
Die genauen Details müssen also noch abgewartet werden. Wir bleiben dran. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Genfer Kantonalbank gewinnt erneut im Rechtsstreit gegen IBM

Im jahrelangen Gezanke um einen IT-Vertrag hat die BCGE die nächste Hürde genommen. Nun kann nur noch das Bundesgericht IBM vor der Zahlung von 46,8 Millionen bewahren.

publiziert am 25.11.2022