Ungenutzte Computer treiben Stromkosten in Milliardenhöhe

27. März 2009, 09:37
  • politik & wirtschaft
  • energie
  • studie
image

Die Energiekosten, die ungenutzt laufende Computer verursachen, werden offenbar massiv unterschätzt.

Die Energiekosten, die ungenutzt laufende Computer verursachen, werden offenbar massiv unterschätzt. Gemäss dem "PC Energy Report 2009" von '1E', 'Alliance to Save Energy' und 'Harris Interactive' könnten allein Betriebe in Deutschland über 918 Millionen Euro sparen, wenn nicht gebrauchte PCs abgeschaltet würden. In den beiden anderen ausgewerteten Ländern, Grossbritannien und die USA, würden Einsparungen von 300 Millionen Pfund, bzw. 2,8 Milliarden Dollar resultieren.
Interessant ist, dass nur jeder sechste deutsche Mitarbeitende nicht über die Energiespar-Einstellungen seines Computer Bescheid weiss. Das sind rund halb so viele wie in den USA, während bei den Briten ganze 38 Prozent Ignoranz zugeben. Das Wissen um Fragen zur Energieeffizienz schlägt sich jedoch gemäss der Studie nicht zwingend auf das Verhalten nieder. Gerade die Briten stellen ihren Computer am Arbeitsende nämlich am ehesten ab, gefolgt von den Deutschen. Die Amerikaner sind in Energiefragen jedoch am nachlässigsten, gibt dort doch rund die Hälfte der Arbeitnehmenden an, ihren PC ständig laufen zu lassen.
Die Einsparungsmöglichkeiten seien besonders in Deutschland sehr hoch. So würde ein deutsches Unternehmen mit 10'000 PCs etwa 1,5 Millionen Kilowattstunden Strom verschwenden, was Kosten von rund 285'000 Euro entsprechen würde, so der Bericht.
Das Unternehmen 1E hat auf seiner Webseite einen Online-Kalkulator bereitgestellt, mit dem sich die Kosten für ungenutzt laufende Computer berechnen lassen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022
image

Bundesgericht befasst sich mit der Public-Cloud-Vergabe

Die Beschwerde einer Privatperson gegen den Grossauftrag des Bundes an 5 Hyperscaler geht nach einer Rüge des Bundesgerichts zurück ans Verwaltungsgericht. Gefordert wird der vorläufige Abbruch des Projekts.

publiziert am 15.8.2022
image

SwissID-Zwang bei der Post kommt früher

Statt erst 2023 zwingt die Post die Kundinnen und Kunden früher zum Umstieg auf die SwissID – spätestens in einer Woche ist es so weit.

publiziert am 15.8.2022 1
image

Reisende im ÖV sollen getrackt werden

Mit einer App und Beacons in den Fahrzeugen sollen die Reisewege von Kundinnen und -Kunden metergenau aufgezeichnet werden.

publiziert am 15.8.2022