Uni Bern erweitert CAS-Weiterbildung "öffentliche Beschaffung"

17. Januar 2020, 14:37
  • e-government
  • ausbildung
  • beschaffung
image

Die Weiterbildung wird modular. Neu sind die Module als Vorbereitung für den eidgenössischen Fachausweis "Spezialist/in öffentliche Beschaffungen" zertifiziert.

Seit 2015 führt das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern jährlich den "CAS ICT-Beschaffungen" durch. Nun hat die Uni die Akkreditierung erhalten für alle vorbereitenden Module zum eidgenössischen Fachausweis "Spezialist/in öffentliche Beschaffungen". Dies teilt die an der Universität angesiedelte Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit mit.
2020 wolle die Universität das Weiterbildungsangebot um neue Kurse erweitern. Auch das neue Beschaffungsgesetz sowie aktuelle technologische Entwicklungen würden berücksichtigt.

Modularer Aufbau und Vertiefung

Die Weiterbildung wurde modularisiert, wie es weiter heisst. Neu können die Module und bestimmte Weiterbildungstage einzeln besucht werden. Es können auch nur diejenigen Module besucht werden, die als Vorbereitungskurs für den eidgenössischen Fachausweis "Spezialist/-in öffentliche Beschaffunng" dienen.
Angeboten werden künftig zwei Zertifikate: Ein CAS Öffentliche Beschaffungen ab März 2020 sowie ab August 2020 ein CAS Technologie-Beschaffungen. Bei ersterem handle es sich um eine Einführung in das öffentliche Beschaffungswesen. Die Weiterbildung richte sich an alle Beschaffungsstellen in Verwaltungen und staatsnahen Betrieben.
Der CAS Technologie-Beschaffung biete eine Vertiefung. Dabei werde nicht nur die Sichtweise von öffentlichen Auftraggebern, sondern auch die von Beschaffungsstellen aus der Privatwirtschaft behandelt. Somit richteten sich diese Module sowohl an öffentliche Stellen wie auch an Unternehmen und andere Organisationen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022