Unispital Basel will eigenes SOC

23. November 2020, 12:29
  • security
  • it-dienstleister
  • channel
image

Die grösste Klinik der Nordwestschweiz baut für seine Spezialsysteme ein eigenes SOC auf und sucht für die Standard-IT einen MSSP.

"Aufgrund der steigenden Bedrohungslage und der kritischen Natur des Organisationsfeldes sucht das Universitätsspital Basel (USB) einen Managed Security Services Provider (MSSP) für den Aufbau und Betrieb eines hybriden Security Operations Center (SOC)." Das ist einer Ausschreibung auf Simap zu entnehmen.
Die auf 5 Jahre angelegte Partnerschaft soll im September 2021 starten und umfasst die Verantwortung für die "Überwachung der Standard-IT-Umgebung des USB".
Nicht in die Verantwortung des künftigen MSSP fällt die Überwachung der vom Unispital selbst betriebenen Spezialsysteme. Für die baue man ein eigenes internes SOC (USB SOC) auf, heisst es in der Ausschreibung weiter. Allerdings wolle man für dieses USB SOC das vom MSSP betriebene SIEM (Security Information and Event Management) mitnutzen.
Eine Verlängerungsoption des Vertrags mit dem MSSP über den 31.08.2026 hinaus ist übrigens nicht vorgesehen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Künftig wird die RIZ AG als Schwesterfirma von Lumturo geführt.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022