Unisys "verliert" Kundendaten

8. August 2006, 10:10
  • security
  • hp
image

Der US-amerikanische Outsourcer Unisys teilte gestern mit, dass ein Desktop-PC mit Daten von 38'000 Kriegsveteranen "verschwunden" sei.

Der US-amerikanische Outsourcer Unisys teilte gestern mit, dass ein Desktop-PC mit Daten von 38'000 Kriegsveteranen "verschwunden" sei. Unisys hat einen Outsourcing-Vertrag mit dem "Department of Veterans Affairs". Der PC enthalte Versicherungsdaten der Veteranen, die sich in Philadelphia (5000) und Pittsburgh (11'000) behandeln liessen. Zudem sind auch Informationen von 2000 verstorbenen Patienten abgespeichert. Weitere Daten von 20'000 Patienten, die sich in Pittsburgh behandeln liessen, könnten laut Unisys ebenfalls enthalten sein.
Die Namen, Adressen, Sozialversicherungsnummern und Geburtsdaten sind nicht verschlüsselt. Finanzielle Informationen der Veteranen seien im PC keine vorhanden gewesen. Unisys habe sofort Untersuchungen angeordnet und die Veteranen informiert, als man das "Verschwinden" des PCs bemerkt hatte. Wie in solchen Fällen üblich, bietet Unisys den Betroffenen ein "credit monitoring", um die Finanztransaktionen zu überwachen.
In den vergangenen Monaten sind viele Fälle von ähnlichen Datenverlusten aufgetaucht. Die US-Kriegsveteranen waren schon im Mai von einem Verlust eines Notebooks mit heiklen Daten betroffen Personendaten.
Mit der neunstelligen US-amerikanischen Sozialversicherungsnummer und ein paar weiteren Daten kann man in den USA ein Kreditkartenkonto eröffnen und Verträge abschliessen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022