"Unpopuläre Schritte" bei Siemens

23. Dezember 2004, 16:52
  • international
  • siemens
image

Weihnachts-E-Mail von Siemens-Boss Von Pierer

In einem E-Mail an die 400'000 Siemens-Angestellten kündigte der Siemens-Boss Heinrich von Pierer "schmerzhafte Einschnitte" an. Das E-Mail wurde von Reuters und der deutschen Gewerkschaft IG Metall weiterverbreitet.
Der Bereich "Information & Kommunikation" des deutschen Konzerns stehe vor besonders grossen Herausforderungen, heisst es in dem Mail. Grundlegende Weichenstellungen stünden an, "die nicht immer ohne schmerzhafte Einschnitte auskommen."
Das Weihnachts-E-Mail tönt nicht besonders erfreulich für die Netzwerkbauer bei Siemens. Zudem will der Konzern bis Ende Januar entscheiden, was mit der Handy-Sparte passieren soll. Auch ist bekannt, dass Siemens mit den Profiten des Systemintegrators und Outsourcers SBS nicht zufrieden ist.
Das Mail des Siemens-Bigboss dürfte vor allem aber als Drohgeste gegenüber den deutschen Gewerkschaften zu interpretieren sein. Siemens möchte unter Androhung von Betriebsverlegungen die Arbeitszeiten in Deutschland wieder verlängern, (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022