Unter zehn Prozent der Gmail-User nutzen Zwei-Faktor-Authentifizierung

19. Januar 2018 um 15:01
  • security
  • google
  • sicherheit
image

Seit fast sieben Jahren bietet Google für Gmail-Accounts eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA).

Seit fast sieben Jahren bietet Google für Gmail-Accounts eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Nun hat der Konzern mitgeteilt, wie viele der aktiven Konten damit gesichert werden: Es sind weniger als zehn Prozent. Die Gründe dafür dürften in einer Mischung aus Sorglosigkeit und Unkenntnis zu finden sein sowie wohl auch in der verminderten Benutzerfreundlichkeit.
'The Register' hat Googles Software-Ingenieur Grzegorz Milka gefragt, warum der Konzern 2FA nicht obligatorisch mache. Die Antwort ist kurz und simpel: Usability. "Es geht darum, wie viele Leute wir vertreiben würden, wenn wir sie zwingen würden, zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen zu treffen", so Milka.
Weitere Zahlen zu dieser Frage sind uns nicht bekannt. Aber es ist anzunehmen, dass bei ähnlichen Diensten wie Gmail gleich wenige Anwender eine Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. Und dies obwohl kompromittierte Passwörter der Königsweg von Hackern in Accounts darstellen.
'Two Factor Auth' bietet einen Überblick über Websites und Dienste, die 2FA anbieten. Allerdings ist nicht alles ganz aktuell. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberkriminelle stehlen schützenswerte Daten von Franz Carl Weber

Die Ransomware-Bande Black Basta behauptet, über 700 GB an Daten des Spielwaren-Händlers ergaunert zu haben. Darunter finden sich vor allem persönliche Daten von Angestellten. Das Mutterhaus bestätigt den Angriff.

publiziert am 1.3.2024 1
image

Zürcher Securosys stellt Sicherheits­modul für Post-Quantum-Welt vor

Das neue Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) unterstützt aktuelle wie auch die neuen Quanten-sicheren Algorithmen und soll sich so für den hybriden Einsatz eignen.

publiziert am 1.3.2024
image

Podcast: Sind die Bemühungen gegen Ransomware-Banden aussichtslos?

Lockbit und Alphv wurden zerschlagen – und waren Tage danach wieder aktiv und drohen mit Vergeltung. Wir diskutieren, ob die Bemühungen gegen Ransomware aussichtslos sind.

publiziert am 1.3.2024
image

Ivanti-Backdoors können Factory-Resets überleben

Das bisherige Integrity-Checker-Tool von Ivanti konnte zudem manche Infektionen nicht finden, warnt die US-Sicherheitsbehörde Cisa.

publiziert am 1.3.2024