Unternehmens-PCs voller Spyware

2. Dezember 2004, 19:28
  • security
image

20 Spiönchen pro PC

Gemäss Zahlen der Anti-Spyware-Firma Webroot sind Unternehmens-PCs fast ebenso stark von Spyware verseucht, wie private PCs. Bei Unternehmen, die in letzter Zeit das Webroot-Tool "SpyAudit" angewendet haben, wurden im Schnitt 20 dieser Programme gefunden. Bei Privatanwendern, bei denen Webroot die Zählungen schon länger durchführt, waren es 26.
Spyware sind Programme, die Informationen über einen Computer und seine Benutzung ohne Wissen des Benutzers weitergeben können. Meistens handelt es sich dabei um relativ harmlose Cookies, die zum Beispiel Infos über Surfgewohnheiten sammeln. Aber auf immerhin fünf Prozent der 10'000 von Webroot untersuchten Systeme fanden sich unauthorisierte Systemmonitoren und auf 5,5% hatten sich Trojaner eingeschlichen.
"Unternehmen bieten für Spyware eigentlich viel mehr potentiell wertvolle Informationen, als Privat-PCs", kommentiert dazu ein Experte von Webroot. "Vielerlei Informationen, von Kundendaten über Gehälter bis zu Produktspezifikationen oder Sorce Code sind potentielle Angriffsziele für Spyware." (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Geotech: Was die Schweiz für mehr Cybersicherheit tun kann

Die geopolitische Lage spitzt sich auch im Cyberspace zu. Einzelne Anbieter auszuschliessen, sei keine gute Massnahme, sagen Security-Experten. Sie bevorzugen andere Mittel.

publiziert am 4.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022