Up-Great gründet eigene Firma für Mobile Ticketing.

2. August 2005, 13:12
  • people & jobs
image

Christian Baumann übernimmt Chefposten

Up-Great gründet eigene Firma für Mobile Ticketing.
Der Fehraltdorfer IT-Dienstleister hat seinen "Xsmart"-Bereich in eine eigenständige Firma ausgelagert, die Xsmart AG. Deren Kerngeschäft sind Lösungen für die mobile Ticketausgabe. Der erste CEO des Spin-offs ist Christian Baumann (Bild). Verwaltungsratspräsident ist der Up-Great-CEO Rinaldo Lieberherr und um das Marketing kümmert sich, ebenso wie bei Up-Great, Rolf Weber.
Die Technologien von Xsmart ermöglichen zum Beispiel die Ausgabe von Tickets für einen Anlass über die verschiedensten Vertriebskanäle wie Internet, Handy, Internet-Kioske, Billetverkaufsstellen und Abendkassen. Der "Xfridge"-Service erlaubt es den Kunden ausserdem, ein erstandenes elektronisches Billet auf dem Internet zu lagern und von allen möglichen Endgeräten darauf zuzugreifen. Ein Billetinhaber muss sein Ticket also nicht unbedingt zu Hause ausdrucken, sondern er kann das auch an einem Internet-Kiosk nachholen oder das Billet auf einem Handy anzeigen lassen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Nach 2 Jahren: Vontobel-Digitalchef geht schon wieder

Der Leiter des Bereichs "Digital Investing" Toby Triebel verlässt die Familienbank Vontobel per Ende November. Der Nachfolger François Rüf kommt aus dem eigenen Haus.

publiziert am 28.9.2022