Up-Great startet Channel für SharePoint-Erweiterungen

13. Januar 2015, 11:12
  • channel
  • schweiz
image

Partnerprogramm und Vertrieb über Microsofts Office Store.

Partnerprogramm und Vertrieb über Microsofts Office Store.
Der Fehraltorfer IT-Dienstleister Up-Great bietet seine Microsoft-SharePoint-Erweiterungen nach acht Jahren Entwicklung neu unter der Marke Skybow auch über Partner an. Skybow war der Name des Küsnachter Unternehmens, das von Ex-Microsoft-Schweiz-Chef Peter Blum gegründet und 2011 von Up-Great gekauft wurde.
Up-Great bietet über 120 Erweiterungen (solution accelerators) an, welche die Umsetzung von SharePoint-Lösungen "signifikant beschleunigen" sollen, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Vertriebsmodell richtet sich an internationale Partner, deren Projektmitarbeitende den Aufwand für die reine Entwicklungsarbeit reduzieren können sollen. Die internationale Ausrichtung startet mit dem Aufbau des indirekten Vertriebs in Deutschland und Österreich. Diese Aufgabe wird von Jörg Stappert wahrgenommen; früher unter anderem tätig für hamon.ie, d.velop oder Easy Software.
Unter der Leitung von Produktchef Philip Nussbaumer sollen die Skybow-Produkte zusammen mit dem Entwicklungsteam in der Schweiz und dem Offshore-Team in der Ukraine realisiert werden. Die Erweiterungen werden über ein Monat-/Benutzer-, oder Kauf-Modell lizenziert. Für Kunden in der Schweiz ändert sich ausser der Namensgebung nichts.
Up-Great will darüber hinaus ein Netzwerk bestehend aus Anwendern, Spezialisten, Consultants und Software-Entwicklern aufbauen. Bestehende Kunden sollen ebenfalls von den zusätzlichen Angeboten wie dem Online-Portal profitieren.
Die Erweiterungen werden nicht nur über das Partnerprogramm sondern auch online als Apps auf dem Office Store von Microsoft angeboten. Im Laufe des ersten Quartals 2015 sollen weitere Apps dazu kommen. Langfristig soll der volle Funktionsumfang von "SharePoint on premise" auf "SharePoint online" portiert werden. Zusätzlich wird Up-Great in den kommenden Wochen erste gehostete Angebote aus der eigenen Cloud lancieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 22.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022