UPC hat das Kabelnetz Euthal übernommen

27. Januar 2017, 13:10
  • telco
  • upc
image

Nach der --http://www.

Nach der Fernsehgenossenschaft Schmerikon wechselt hatte die Genossenschaft der Gemeinschafts-Antennenanlage Euthal (GGAE) einstimmig beschlossen, sein Glasfaserkabelnetz zum 1. Januar 2017 an die UPC zu verkaufen. Jetzt ist die Übernahme von der 1973 gegründeten GGAE erfolgt, wie UPC mitteilt. Mit der UPC ändere sich für die rund 180 Kunden nichts, heisst es weiter, zumal man als neuer Besitzer schon lange Partner der Genossenschaft gewesen sei. Ausserdem wird den Nutzern versprochen, dass UPC langfristig investieren wird und somit "die Zukunft des Kabelnetzes Euthal gesichert" sei. Zum Verkaufspreis war bereits an der Generalversammlung Stillschweigen vereinbart worden.
Wie der Kablenetzbetreiber auf Anfrage erklärt, hat diese Übernahme nichts mit dem Investitionsprogramm Autostrada zu tun, das 250 Millionen Franken für den Glasfaseranschluss waren, weiter zulegen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022