US Antitrust-Behörde hinterfragt Googe-Doubleclick-Deal

29. Mai 2007, 12:22
  • google
  • microsoft
image

Die "Federal Trade Commission" (FTC) hat von Google weitere Auskünfte zur geplanten Übernahme des Online-Vermarkters DoubleClick verlangt.

Die "Federal Trade Commission" (FTC) hat von Google weitere Auskünfte zur geplanten Übernahme des Online-Vermarkters DoubleClick verlangt. Dies bedeutet zwar noch keine Präjudiz, sondern nur, dass die US-amerikanische Antitrust-Behörde den Deal und seine Auswirkungen genauer anschauen will.
Ausgerechnet Microsoft, AT&T und Time Warner hatten mit dem Argument, Google bekomme mit DoubleClick einen zu hohen Marktanteil bei der Internet-Werbung, einen solchen Schritt verlangt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022