US-Müllfirma will für SAP-"Müll" ihr Geld zurück

28. März 2008, 10:33
  • international
  • sap
  • software
image

SAP hat erneut Ärger mit einem unzufriedenen Kunden.

SAP hat erneut Ärger mit einem unzufriedenen Kunden. Der grösste amerikanische Müllentsorger Waste Management verklagt das Walldorfer Unternehmen auf 100 Millionen US-Dollar plus Schadenersatz, weil die gelieferte Software "vollkommen versagte". SAP hätte zugesagt, dass die Software branchenspezifisch und ohne Anpassungen einsatzfähig sei. Dem sei nicht so. Zudem sieht sich das Unternehmen nach Informationen von 'FTD' durch eine fingierte Software-Demonstration hinters Licht geführt. Nach zwei Jahren des Nachbesserns und Verhandelns hat Waste Management daher Klage gegen SAP eingereicht.
Auch die Deutsche Baumarktkette Hornbach liegt derzeit im Clinch mit dem Softwarehaus. Nach einer abgebrochenen SAP-Einführung, geht es dort um offene Rechnungen in Höhe von 700'000 Euro. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023