US-Regierung gibt Aufsicht über ICANN ab

3. Oktober 2016, 11:57
  • telco
  • usa
image

Die US-Regierung hat am Samstag, wie schon seit einiger Zeit geplant, offiziell ihre Aufsicht über die Internet-Adressverwaltung ICANN abgegeben, nachdem eine letzte Intervention von Gegnern des Schrittes vor Gericht gescheitert war.

Die US-Regierung hat am Samstag, wie schon seit einiger Zeit geplant, offiziell ihre Aufsicht über die Internet-Adressverwaltung ICANN abgegeben, nachdem eine letzte Intervention von Gegnern des Schrittes vor Gericht gescheitert war. Künftig sollen am Internet beteiligte Akteure wie Ingenieure, Forscher, Firmen, Nichtregierungsorganisationen und Regierungen die Aufsicht führen.
Das US-Handelsministerium teilte mit, dass ihr Vertrag mit der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) ausgelaufen sei. Die im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Organisation ICANN war 1998 gegründet worden und ist damit betraut, das Domain Name System zu verwalten. Ohne diese Einrichtung könnte kein Computer die Seiten ansteuern, die ein Nutzer im Internet sucht.
Die US-Regierung hatte seit langem geplant, die Aufsicht im Zuge der "Privatisierung" des Internets abzugeben. Vor zwei Jahren begannen dann die Arbeiten an der neuen Struktur für die Organisation.
Durch die Vielzahl an Beteiligten soll verhindert werden, dass ein einzelner Akteur zu grosse Kontrolle über das Internet bekommt. Kritiker warfen der US Regierung aber vor, durch die Aufgabe der Aufsicht über ICANN autoritären Staaten zu erlauben, die Kontrolle über das Internet zu übernehmen.
Eine Klage von vier US-Bundesstaaten, um den geplanten Rückzug der US-Regierung zu verhindern, wurde am Samstagmorgen von einem texanischen Gericht aber abgewiesen. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022