USA: Netzneutralität RIP!?

11. Juni 2018, 15:28
  • telco
  • usa
image

Seit heute müssen US-amerikanische Internet-Provider nicht mehr den gesamten Internetverkehr gleich behandeln, denn seit heute ist die Netzneutralität Geschichte.

Seit heute müssen US-amerikanische Internet-Provider nicht mehr den gesamten Internetverkehr gleich behandeln, denn seit heute ist die Netzneutralität Geschichte.
Der Hintergrund: Im Dezember 2017 hat die zuständige US-Behörde Federal Communications Commission (FCC) beschlossen, die Regulierung aufzuheben, die Internetfirmen daran hindern, den Service für bestimmte Websites oder Inhalte zu verlangsamen.
Seit heute können ISP in den USA wie Comcast und Verizon für ihre Services mehr Geld erheben, wenn sie möchten. Aber tun sie dies auch? Laut diversen US-Tech-Medien werden sie dies vorderhand nicht, sondern wollen abwarten, was nun geschieht. Denn die Gemüter sind erhitzt, und sie könnten sich vielleicht abkühlen.
Für viele Befürworter der Netzneutralität wie Google, Facebook, aber auch E-Commerce-Startups oder Einzelpersonen wie WWW-Begründer Tim Berners-Lee ist die Schlacht nicht vorbei: Es werden Proteste prognostiziert und Vertreter des Repräsentantenhauses sollen überzeugt werden, die Netzneutralität wieder einzuführen. Einige Mitglieder des Kongresses beider Parteien engagieren sich dafür, das Vorgehen der FCC rückgängig zu machen. Die Gouverneure von Montana und New York setzten für ihre Staaten die Netzneutralität eigenhändig wieder in Kraft.
Entsprechend wird auch prognostiziert, dass ISPs ihre Änderungen schleichend machen würden.
Der von US-Präsident Donald Trump eingesetzte FCC-Vorsitzende Ajit Pai, erläuterte in einem Gastbeitrag auf 'cnet.com', dass die Abschaffung der Netzneutralität – die Verfügung heisst "Restoring Internet Freedom Order" – gerade den kleineren ISPs helfe und die Investitionen in die Infrastruktur wie 4G LTE fördere. Pai argumentiert, dass die Aufhebung für Konsumenten gut sei, weil sie die Autorität der FCC über Internet Service Provider wiederherstelle.
Die dritte Einschätzung zur Bedeutung von Netzneutralität lautet, dass das Internet sowieso im Sterben begriffen sei, da Google, Amazon, Apple, Microsoft und Facebook so viele Teile der Internet-Infrastruktur kontrollierten. Sei es die App-Stores, die Hardware, Betriebssysteme oder die Cloud. Ohne Netzneutralität gehe das Sterben einfach ein bisschen schneller. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Klage: Facebook saugt Gesundheitsdaten aus passwortgeschützten Bereichen ab

Laut einer Klage sammelt Meta mit Trackern sensible Daten aus Patientenportalen von US-Spitälern. Diese nutzt Facebook für gezielte Werbung.

publiziert am 2.8.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1