USB-8-GB-HD in Feuerzeug-Grösse

11. September 2006, 14:09
    image

    Speichermedien werden rasend schnell kleiner, günstiger und raffinierter.

    Speichermedien werden rasend schnell kleiner, günstiger und raffinierter. Kaum berichteten wir letzte Woche über einen 16 GB-USB-Stick mit Datenverschlüsselung, flattert die Meldung über eine winzige USB-Harddisk mit einer Kapazität von 8 GB in unser Postfach.
    Lanciert wird das kaum Feuerzeug-grosse Harddisklein (Foto) vom rührigen Schweizer Distributor für Speichermedien Data Storage Advisors (Marke: "disk2go") unter dem Namen 'Rocketeer'. Die USB-Harddisk dürfte zwar etwas empfindlicher sein, als ein Flash-Speicher, ist dafür auch pro GB wesentlich günstiger. 1 GB kostet auf dem 16-GB-USB-Stick immerhin etwa 47 Franken, auf dem Rocketeer ist es grad mal die Hälfte (24 Franken). Ausserdem hat der "Rocketeer" praktische Software für die Synchronisation mit einem Notebook oder einem PC vorinstalliert und eignet sich damit für den "Back-up zwischendurch", wie es der Hersteller formuliert.
    Damit eignet sich das Gerätchen auch für den schnellen "Datenklau zwischendurch". So mancher Sicherheitsverantwortliche dürfte den Tag, an dem die USB-Schnittstelle erfunden, respektive als Standard weltweit anerkannt wurde, verfluchen. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    IT-Fachkräftemangel: Wie Wachstum dennoch gelingt

    Der Fachkräftemangel ist akuter denn je, besonders in der IT und Cyber Security. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach entsprechenden Services kontinuierlich. Wie gelingt der Spagat zwischen Wachstum und dem «War of Talents»? Rita Kaspar, Head of HR bei InfoGuard AG, gibt Auskunft.

    image

    Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

    Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

    publiziert am 25.1.2023 4
    image

    "Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

    Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

    publiziert am 25.1.2023
    image

    Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

    In einem Darkweb-Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

    publiziert am 25.1.2023