UsedSoft darf wieder Adobe-Software verkaufen

28. Mai 2014, 15:22
  • adobe
image

Der Gebrauchtsoftware- Händler UsedSoft mit Hauptsitz in Zug hat den Handel mit Adobe-Software wieder aufgenommen.

Der Gebrauchtsoftware- Händler UsedSoft mit Hauptsitz in Zug hat den Handel mit Adobe-Software wieder aufgenommen. Ab sofort können Unternehmen die Adobe-Programme "Acrobat 11 Professional", "Creative Suite 6 Design Standard" und "Photoshop CS6 Extended" gebraucht erwerben. Die Preise liegen dabei bis zu 30 Prozent unter dem Neupreis, schreibt das IT-Brocki in einer Mitteilung.
UsedSoft hatte den Verkauf von Adobe-Produkten 2010 unterbrochen, um das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) abzuwarten. Die Frage war, ob "gebrauchte" Software auch übers Internet und ohne Zustimmung des Herstellers weiterverkauft werden darf. Darauf aufbauend hat nun das Oberlandesgericht Frankfurt am Main entschieden, dass das EuGH-Urteil auch bei Einzelplatzlizenen aus Volumenlizenz-Verträgen von Adobe anzuwenden ist. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022
image

Adobe rät dringend: Deinstalliert den Flash Player jetzt!

Die viel kritisierte Software wurde am 12. Januar 2021 beerdigt. Nun wird es keinerlei Sicherheits­updates mehr geben.

publiziert am 12.1.2021
image

Adobe kauft SaaS-Anbieter Workfront

Der Photoshop-Hersteller übernimmt für 1,5 Milliarden Dollar einen Anbieter von Projektmanagement-Software.

publiziert am 10.11.2020
image

Adobe: Deinstalliert endlich den Flash Player!

Adobe erinnert daran, dass der Support Ende Jahr eingestellt wird. Und der Player wird gleichzeitig unbrauchbar gemacht.

publiziert am 24.6.2020