UsedSoft darf wieder Adobe-Software verkaufen

28. Mai 2014 um 15:22
  • adobe
image

Der Gebrauchtsoftware- Händler UsedSoft mit Hauptsitz in Zug hat den Handel mit Adobe-Software wieder aufgenommen.

Der Gebrauchtsoftware- Händler UsedSoft mit Hauptsitz in Zug hat den Handel mit Adobe-Software wieder aufgenommen. Ab sofort können Unternehmen die Adobe-Programme "Acrobat 11 Professional", "Creative Suite 6 Design Standard" und "Photoshop CS6 Extended" gebraucht erwerben. Die Preise liegen dabei bis zu 30 Prozent unter dem Neupreis, schreibt das IT-Brocki in einer Mitteilung.
UsedSoft hatte den Verkauf von Adobe-Produkten 2010 unterbrochen, um das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) abzuwarten. Die Frage war, ob "gebrauchte" Software auch übers Internet und ohne Zustimmung des Herstellers weiterverkauft werden darf. Darauf aufbauend hat nun das Oberlandesgericht Frankfurt am Main entschieden, dass das EuGH-Urteil auch bei Einzelplatzlizenen aus Volumenlizenz-Verträgen von Adobe anzuwenden ist. (lvb)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adobe bläst die Milliardenübernahme von Figma ab

Nachdem Regulierungsbehörden Vorbehalte angemeldet haben, erklären beide Unternehmen den 20-Milliarden-Deal für gescheitert.

publiziert am 18.12.2023
image

Auch UK ist gegen Figma-Kauf durch Adobe

Analog zur EU-Kommission hat auch die britische Wettbewerbsbehörde CMA die Übernahme von Figma durch Adobe vorerst abgelehnt.

publiziert am 28.11.2023
image

Adobe-Figma-Deal könnte Wett­bewerb "erheblich beein­trächtigen"

Die EU-Kommission hat Bedenken, was den 20 Milliarden Dollar schweren Deal anbelangt. Adobe und Figma können Stellung beziehen, der definitive Entscheid fällt erst nächstes Jahr.

publiziert am 20.11.2023
image

Microsoft und Google verbrennen mit KI viel Geld

User kosten mehr, als sie bezahlen, und Flatrate-Angebote sind ein Risiko. Aber was hat das mit einem Lamborghini zu tun?

publiziert am 11.10.2023