VBS stoppt SAP-Projekt mit IDS Scheer

6. Juni 2007 um 16:36
  • business-software
  • sap
  • vbs
image

Das VBS legt im Mega-Projekt zur Vereinheitlichung von fünf SAP-Systemen in der Logistik einen Marschhalt ein. Der Beratervertrag mit IDS Scheer wurde aufgelöst. Ab 1. Juli wird die Phase II des Projekts wieder aufgenommen.

Das VBS legt im Mega-Projekt zur Vereinheitlichung von fünf SAP-Systemen in der Logistik einen Marschhalt ein. Der Beratervertrag mit IDS Scheer wurde aufgelöst. Ab 1. Juli wird die Phase II des Projekts wieder aufgenommen.
Ausgegraben hat die Story vom aufgelösten Vertrag zwischen dem weltweit aktiven SAP- und BPM-Spezialisten IDS Scheer und der Logistik-Abteilung der Schweizer Armee ("LBA - Logistikbasis der Armee") gestern die deutsche 'ComputerWoche'. Der Vertrag mit einem Gesamtvolumen von 18,14 Millionen Franken (ohne Mehrwertsteuer, wie LBA-Kommunikationschefin Gaby Zimmer per E-Mail präzisiert) wurde per Ende April aufgelöst. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart, so Zimmer.
Das VBS spart: SAP-Konsolidierung
Hintergrund des vorläufig gestoppten Megaprojekts sind die gigantischen Sparbemühungen in der Logistik der Armee. Aus 30 "Stammbetrieben" mit rund 600 Aussenstellen sollen 11 mit nur noch 100 Aussenstellen werden und bis 2010 sollen die jährlichen Ausgaben von 1,4 Milliarden Franken um rund 300 Millionen Franken gesenkt werden. Auch die Anzahl Stellen beim LBA reduziert sich massiv. Fast die Häflte (1800) der ehemals 4000 Stellen soll abgebaut werden.
Ohne Rationalisierung ist dies nicht zu machen, weshalb das LBA plante, die fünf verschiedenen SAP-Systeme auf ein einziges zu konsolidieren. Die SAP-Finanzsysteme der VBS-Logistik wurden im Rahmen des Projekts zur Einführung des neuen Rechnungsmodells des Bundes und einer Kosten-/Leistungsrechnung bereits zusammengeführt.
Der Auftrag für die "Phase II" - der Einführung neuer Prozesse und der Zusammenführung der verschiedenen Logistik- und Beschaffungssysteme von SAP - war im Winter 2005 nach WTO ausgeschrieben worden. Letzten Sommer erhielt IDS Scheer den Zuschlag. Im September 2006 wurde das Projekt gestartet - nun auf Ende April legte man einen Marschhalt ein, um "vertiefte Abklärungen" zu treffen.
Neustart Anfang Juli
Über die Gründe dafür, dass die Zusammenarbeit mit den renommierten Beratern von IDS Scheer aufgegeben wurde, schweigt sich das VBS weitgehend aus: "Nach sechs Monaten Projektarbeit kam das Projektteam des VBS zum Schluss, dass das geplante Vorgehen nicht zum gewünschten Projekterfolg führen wird," so Zimmer in einem Mail an inside-it.ch. Der Zwischenhalt wird zu Verzögerungen führen - was diese kosten und wie lange sie andauern ist nicht klar. Zimmer: "Klar ist jedoch, dass die geplante Umsetzung auf 01.01.2008 nicht eingehalten werden kann."
An den Projektzielen, der Konsolidierung der SAP-Umgebungen und dem Bau einer standardisierten und automatisierten Logistikkette (Transportoptimierung, Online Beschaffungsplattformen, professionelle Lagerlogistik) will das VBS respektive dessen Logistik-Abteilung festhalten. Zimmer: "An den Projektzielen ändert sich nichts, jedoch am Realisierungszeitraum." Das LBA arbeite zur Zeit an einer "strategischen Neuausrichtung", schreibt Zimmer. Ob das Projekt neu ausgeschrieben wird, werde diese dann zeigen. Ab 1. Juli soll wird die Armee-Logistik also einen neuen Anlauf nehmen. Zimmer: "Dann ist das WIE, das WAS, das WANN und das mit WEM klar." (Christoph Hugenschmidt)
(Bild: Der "Badge" der Logistikbasis der Armee, LBA. Die Interpretation des Bildes überlassen wir Ihnen.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024 1
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024