VBS stoppt vier von 158 C4ISTAR-Projekten

17. November 2009, 17:23
  • e-government
  • vbs
image

"Alle Verpflichtungen eingehalten"

"Alle Verpflichtungen eingehalten"
Wie das VBS (Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport) heute Abend mitteilt, wurde der vorläufige Stopp der Kreditvergabe für das Megaprojekt C4ISTAR aufgehoben. Während des Stopps wurden die total 158 (!) Teilprojekte von C4ISTAR überprüft. Im Grossprojekt geht es um die Intergration der verschiedenen elektronischen Führungs- und Überwachungssysteme der Armee.
Nur vier Projekte sind gemäss VBS abgebrochen worden. "Ungefähr zwei Drittel" der Teilprojekte sind freigegeben worden, das heisst sie werden wie geplant weiter verfolgt. Der Rest, also ein knappes Drittel, soll nun "vertieft überprüft" werden.
Gleichzeitig betont das VBS, dass man alle bisher eingegangenen Verpflichtungen gegenüber der Industrie einhalten werde.
Ein Beispiel einer solchen Verpflichtung fanden wir auf Beschaffungsplattform Simap: Der Auftrag "JAPII, Phase III, Beschaffung und Einführung eines Enterprise Service Bus zu Gunsten der IKT-Plattform C4ISTAR" wurde für 556'652.40 an CSC vergeben. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

EFK-Direktor kritisiert "IT-Beziehung" zwischen Bund und Kantonen

In ihrem Jahresbericht weist die Finanzkontrolle nochmals explizit auf die "unkontrollierte Entwicklung" der E-Gov-Portale hin. Auch andere IT-Projekte hat sie stark kritisiert.

publiziert am 20.5.2022
image

Verwaltungsverfahren beim Bund werden vereinfacht

Für digital eröffnete Verfügungen ist neu keine qualifizierte elektronische Signatur mehr notwendig. Eine komplizierte Geschichte, die aber vieles leichter macht.

publiziert am 19.5.2022
image

Berns Microsoft-365-Zug rollt

Die Stadt Bern zementiert den Microsoft-Kurs. Jetzt sind der Dienstleister für die MS-365-Einführung gewählt und die MS-365-Lizenzen für die Schulen gekauft worden.

publiziert am 18.5.2022
image

Bund will die Landwirtschaft digitalisieren

Es geht nicht um VR für Kühe oder digitale Milch, sondern um den Aufbau eines Kompetenzzentrums für digitale Transformation im Agrar- und Ernährungssektor.

publiziert am 18.5.2022