Veeam lanciert neues Channel-Angebot

27. Oktober 2015, 12:44
  • cloud
  • veeam
  • channel
image

Der VMware- und Hyper-V-Spezialist Veeam lanciert mit dem Managed Backup Portal ein neues Angebot für Service Provider.

Der VMware- und Hyper-V-Spezialist Veeam lanciert mit dem Managed Backup Portal ein neues Angebot für Service Provider. Mit ihm ist es möglich, verschiedene Services anzubieten, darunter Backup-as-a-Service. Das Tool steht auch Resellern zur Verfügung und ist über den Azure Marketplace erhältlich, teilt das Unternehmen mit.
Das Managed Backup Portal solle dabei helfen, neue Vertriebswege zu öffnen.
Unter anderem biete die Lösung eine einfache Neukunden-Verwaltung, Monitoring über einen SSL/TLS-Port ohne VPN sowie ein Kundenportal, das ihnen die Verwaltung von Nutzern und Standorten ermöglicht, Auskunft über den Backup-Zustand und den Verbrauch des Cloud Repository und monatliche Rechnungen gibt.
Der Marktforscher International Data Corporation schätzt laut Veeam, dass der Markt für Hosted Private Cloud-Lösungen zwischen 2014 und 2019 jedes Jahr um mehr als einen Drittel wachsen wird - von neun Milliarden auf rund 40 Milliarden Dollar.
Die US-Amerikaner von Veeam haben ihren Hauptsitz in Baar ZG. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022