Veeam löst CEO mit zwei Co-Chefs ab

16. Mai 2017, 08:58
  • people & jobs
  • veeam
  • management
  • cio
  • cloud
image

Der auf Backup-Lösungen spezialisierte Softwarehersteller Veeam gibt erneut Wechsel in der Geschäftsleitung bekannt.

Der auf Backup-Lösungen spezialisierte Softwarehersteller Veeam gibt erneut Wechsel in der Geschäftsleitung bekannt. William H. Largent, seit 2016 CEO des Unternehmens, wird neu Vorsitzender des Komitees für Finance & Compensation. Auf ihn folgen als Co-CEOs Peter McKay und Andrei Baronov.
McKay war bis anhin COO und VR-Mitglied und ist seit Juni 2016 im Unternehmen tätig. Zuvor hatte er Positionen bei VMware und IBM inne. Als Co-CEO verantwortet er die Finance- und HR-Funktionen, schreibt das Unternehmen.
Sein Co-Chef Baronov gehört zu den Mitgründern von Veeam. Zuletzt war er als CTO beim Unternehmen tätig und wird laut Mitteilung diese Aufgaben weiterhin verantworten. Ihm unterstehen die Bereiche Forschung und Entwicklung, Produkt-Management sowie die Markt-Strategie.
Mit der neuen Geschäftsleitung wolle man das Wachstum in den Bereichen Enterprise und Cloud forcieren. Insbesondere in den Märkten Americas und Asia-Pacific sieht Veeam Potenzial. Für das Jahr 2019 strebt der Konzern einen Umsatz von einer Milliarde Dollar an. Vergangenes Jahr verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von 607 Millionen Dollar, was einem Wachstum von 28 Prozent im Vergleich 2015 entspricht.
Bereits 2016 teilte Veeam verschiedene Veränderungen in der Geschäftsleitung mit, ebenfalls mit dem Ziel, die Expansion im Enterprise-Geschäft voranzutreiben. Damals meldete der Softwarehersteller mit Hauptsitz in Baar auch, bis 2019 die Umsatzmilliarde erreichen zu wollen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022