"Veltigroup ist eine geniale Firma"

9. Dezember 2014, 05:41
  • übernahme
  • geschäftszahlen
image

Hohe Wachstumsrate, solide Profitabilität: Swisscom verstärkt sich mit einer Perle. Einen Stellenabbau soll es nicht geben.

Hohe Wachstumsrate, solide Profitabilität: Swisscom verstärkt sich mit einer Perle. Einen Stellenabbau soll es nicht geben.
Heute Morgen hat Swisscom den Kauf der Westschweizer Veltigroup bekannt gegeben. Veltigroup sei eine geniale und exzellente Firma, schwärmte Swisscom-Chef Urs Schaeppi am Dienstag vor den Medien in Lausanne: "Mich beeindruckt das Wachstum des Unternehmens in einem umkämpften Markt."
Das Unternehmen sei seit einigen Jahren um 20 Prozent pro Jahr gewachsen, sagte Veltigroup-Chef Nicolas Fulpius. Dagegen habe der Markt jährlich lediglich um rund 3 Prozent zugelegt. "Seit 2010 haben wir unsere Grösse verdoppelt", sagte Fulpius.
Dieses Jahr dürfte der Umsatz wie erwähnt rund 130 Millionen Franken erreichen. Die Betriebsgewinnmarge liege bei etwas über 10 Prozent. 80 Prozent des Umsatzes mache Veltigroup in der Westschweiz, den Rest in der Deutschschweiz, wo sie Büros in Zürich und Bern hat.
Mittlerweile habe die Veltigroup eine Grösse erreicht, die das Anlehnen an einen starken Partner wie Swisscom erforderlich mache. Denn mit mit der Digitalisierung der Welt würden auch die Produkte immer grösser und komplexer, sagte Fulpius. Die digitale Revolution werde Produktions-, Logistik- und Finanzprozesse umwälzen und die Karten in der Wirtschaft neu mischen, sagte Swisscom-Geschäftskundenleiter Christian Petit.
Da will Swisscom an vorderster Front mitmachen. Man dürfe das Feld nicht der Konkurrenz aus Amerika oder Israel überlassen. Swisscom sei heute vor allem bei Grosskonzernen und in der Deutschschweiz stark, habe aber Mühe bei den mittelständischen Unternehmen und in der Westschweiz. Hier sei dagegen Veltigroup stark. Man ergänze sich gut, sagte Petit. Die Veltigroup zähle namhafte Unternehmen wie die Genfer Palexpo zu ihren Kunden.
Kaufpreis geheim
Zum Kaufpreis wollte der Swisscom-Chef indes nicht Stellung nehmen: "Den verraten wir nicht." Swisscom übernehme von den rund 50 Aktionären alle Anteile an der 1995 gegründeten Veltigroup und alle 480 Angestellten. Es gebe keinen Stellenabbau, sagte Petit. "Wir bemühen uns, die Leute zu behalten", sagte Schaeppi.
Die Wettbewerbskommission (Weko) habe dem Kauf bereits zugestimmt. Somit gehört die Veltigroup ab Januar 2015 zu Swisscom. Die Firma werde in einer ersten Phase eigenständig weitergeführt.
In dieser Zeit werde Swisscom den UCC-Dienstleister DL Groupe, der vor einem Jahr von Swisscom gekauft wurde, in die Veltigroup integrieren, hiess es weiter. In einer zweiten Phase, voraussichtlich im Jahr 2016, werde die Veltigroup in den Geschäftsbereich Swisscom Enterprise Customers integriert werden. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022