venture kick fördert Lausanner Java-Alternative

1. April 2011, 15:02
  • technologien
  • java
image

16 Jurymitglieder der Start-up Förderinitiative venture kick haben in der Finalrunde zwei Projekte für die Förderung mit je 130'000 Franken ausgewählt.

16 Jurymitglieder der Start-up Förderinitiative venture kick haben in der Finalrunde zwei Projekte für die Förderung mit je 130'000 Franken ausgewählt. Gewonnen hat die Basler Nonprofit-Organisation Bookbridge.
Scala Solutions vermarktet Services und Produkte zur Open-Source-Programmiersprache Scala, die der Lausanner EPFL-Professor Martin Odersky entwickelt hat. Scala ist sowohl objektorientiert wie auch eine funktionale Programmiersprache. Sie ist kompatibel zu Java und man kann Entwicklungsumgebungen wie Eclipse oder Netbeans benützen. Scala wurde für die Entwicklung von so bekannten Plattformen wie LinkedIn, Foursquare und Twitter und die Webseite des britischen Guardians benützt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022
image

Google lanciert endlich Continuous Scrolling für den Desktop

Um relevante Suchergebnisse zu finden, muss man nun nicht mehr über mehrere Seiten navigieren. Die neue Funktion ist jedoch erst in den USA verfügbar.

publiziert am 6.12.2022