Verkauf von Sunrise nun doch wieder ein Thema

30. März 2007, 08:11
  • telco
  • deutsche telekom
  • sunrise
  • verkauf
image

Der ehemalige Swisscom-Chef und nun CEO des dänischen Telekommunikationsunternehmen TDC, Jens Alder, sagte in einem Interview mit der 'Berner Zeitung' von heute, dass die Tochtergesellschaft Sunrise verkauft werden könnte.

Der ehemalige Swisscom-Chef und nun CEO des dänischen Telekommunikationsunternehmen TDC, Jens Alder, sagte in einem Interview mit der 'Berner Zeitung' von heute, dass die Tochtergesellschaft Sunrise verkauft werden könnte. Konkret antwortet er auf die Frage "Aber mittel- bis langfristig ist ein Verkauf von Sunrise ein Thema?" mit einem knappen "Dem ist schon so."
Alder liefert auch gleich einen Grund für den möglichen Verkauf: Es seien keine Synergien vorhanden. Sunrise habe nichts davon, TDC als Eigentümer zu haben und für TDC gebe es keine Vorteile, in der Schweiz aktiv zu sein. Die Bande zwischen Sunrise und TDC seien "praktisch nur finanzieller Natur" und er könne nicht ausschliessen, dass sich diese einmal lösen werden.
Davor hatte er geantwortet, dass er die Wahrscheinlichkeit, dass TDC Sunrise in den nächsten Jahren verkaufen werde, als sehr gering erachte. Das Unternehmen müsse erst "entwickelt" werden, um für den Preis verkauft zu werden, den sich TDC vorstellt. "Grundsätzlich bin ich sehr froh darüber, dass Sunrise noch einige Jahre zu uns gehört", so Alder im Interview.
Dass Sunrise verkauft werden soll, darüber wird schon sei langer Zeit diskutiert. In den vergangenen Jahren zeigten sich unter anderem KPN: "Wir diskutieren nicht über einen Verkauf von Sunrise. Es ist definitiv kein Thema bei TDC." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022