Verliert HP Grossauftrag in Deutschland?

25. Mai 2009, 12:01
  • cloud
  • hp
  • deutschland
  • outsourcing
image

Der mehr als 199'000 Mitarbeitende beschäftigende deutsche Technologiekonzern Thyssen-Krupp will die Informatik neu ausrichten.

Der mehr als 199'000 Mitarbeitende beschäftigende deutsche Technologiekonzern Thyssen-Krupp will die Informatik neu ausrichten. Dies berichtet das deutsche 'Handelsblatt' unter Berufung auf Branchenkreise. Damit könnte dem amerikanischen Computerhersteller Hewlett-Packard ein wichtiger Outsourcing-Kunde verloren gehen.
Gemäss dem Zeitungsbericht beabsichtigt der deutsche Konzern vorwiegend im Personal- und IT-Bereich 500 Millionen Euro einzusparen. Mit einer zentralen Verwaltung der IT würden sich die Kosten um rund 20 Prozent senken lassen, sagte Thyssen-Krupp-Konzernchef Ekkehard Schulze vor kurzem. Während sich bei Thyssen-Krupp niemand dazu äussern wollte, liess HP-Deutschlandchef Volker Smid verlauten, dass der Vertrag noch bis 2011 laufe. Man spreche derzeit aber über "mögliche Änderungen, aber auch Erweiterungen". Wie die Zeitung erfahren haben will, spielt man beim ehemaligen Stahlriesen derzeit verschiedene Optionen durch. Unter anderem prüfe man, die IT-Tochter Triaton, die HP Anfang 2004 für 340 Millionen Euro erworben hat, wieder in Eigenregie zu betreiben, was auch von den Betriebsräten unterstützt werde. Allerdings gelte es als wahrscheinlicher, dass der Konzern seine Aktivitäten neu ausschreibe. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Netrics gründet eine eigenständige Consulting Boutique

Die neue Firma namens Aliceblue bietet unter anderem Beratung im Bereich Cloud-Technologie. Das Team besteht aus IT-Veteranen.

publiziert am 8.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022