#Versusvirus-Hackathon geht in die zweite Runde

26. Mai 2020, 10:06
image

Die Mai-Ausgabe des Hackathons soll sich Lösungen widmen, um den "neuen Alltag" zu bewältigen.

Mehr als 4500 Personen aus der ganzen Welt haben am ersten #Versusvirus-Hackathon teilgenommen. Entstanden sind laut den Veranstaltern 192 Lösungen zur Bewältigung der Herausforderungen rund um die Coronavirus-Pandemie. 
Rund zwei Monate später findet ein zweiter Hackathon statt. Dieser geht vom 28. bis 31. Mai über die Bühne und soll sich auf jene Herausforderungen konzentrieren, wie der "neue Alltag" nach der Krise aussehen könnte, schreiben die Veranstalter.
Wie der erste Hackathon ist auch die Mai-Ausgabe offen für alle. Für eine Teilnahme seien keine Programmierkenntnisse erforderlich. Informationen zur Anmeldung und dem Programm gibt es online. 
Projekte, die aus diesem zweiten Hackathon hervorgehen, haben die Möglichkeit, am #Versusvirus-Inkubationsprogramm teilzunehmen, das Anfang Mai gestartet wurde. Dabei handelt es sich um ein mehrwöchiges, kostenloses Unterstützungsprogramm für Einzelpersonen und Teams, die ihre Ideen und Projekte vorantreiben wollen. Das Programm wird gemäss Angaben der Veranstalter online durchgeführt und dauert maximal 25 Wochen.
Zu den Organisatoren und Partnern von #Versusvirus gehören unter anderem Impact Hub Switzerland, Powercoders, Digitalswitzerland, Venture Lab, Switzerland Global Enterprise, IT rockt, Swiss Made Software, Swiss Data Alliance, Opendata.ch sowie eine Reihe von Unternehmen und Hochschulen. 

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023