Vertäubt Google seine Apps-Partner?

27. August 2015, 09:26
  • cloud
  • google
  • channel
image

Google, so witzelt die US-Ausgabe von --http://www.

Google, so witzelt die US-Ausgabe von 'Computer Reseller News', könne aber wohl das Wort C-h-a-n-n-e-l nicht buchstabieren. Wie 'CRN' berichtet, laufen Google anscheinend in den USA viele Partner davon, die in den letzten Jahren versuchten mit dem Wiederverkauf von Google Apps Geld zu verdienen.
Darunter befinden sich laut 'CRN' auch Pioniere, die exklusiv zu Google hielten, seit der Webriese 2009 ein Channel-Programm für Google Apps lancierte. Der Grund sei, dass der Verkauf der Google Apps einfach nicht mehr lukrativ genug sei. Die Nachfrage für Lizenzen und Services und gleichzeitig die Bruttomargen seien in den letzten Jahren deutlich gesunken. Die Lizenz- und Serviceeinnahmen beim Vertrieb von Microsoft-Online-Services seien dagegen ebenso deutlich gestiegen.
Laut einer Insiderquelle von 'CRN' sollen mittlerweile nicht weniger als 80 Prozent der Partner, die einst exklusiv Google Apps im Angebot hatten, nun auch Microsofts Office 365 anbieten Ein Teil der Google-Partner habe die Apps auch komplett aus ihrem Angebot gestrichen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022