Vertec hält sich ordentlich

2. Februar 2010, 09:28
  • business-software
  • geschäftszahlen
  • wachstum
image

Der Zürcher Standard-Software-Hersteller Vertec konnte auch 2009 ein kleines Umsatzwachstum von 3 Prozent verzeichnen.

Der Zürcher Standard-Software-Hersteller Vertec konnte auch 2009 ein kleines Umsatzwachstum von 3 Prozent verzeichnen. Bei Vertec freut man sich besonders, dass trotz der generellen Investitionsscheu der Unternehmen in der Krise auch letztes Jahr 45 neue Kunden gewonnen wurden. Insgesamt hat Vertec nun rund 430 Kunden.
Vertec bietet eine speziell für Dienstleister konzipierte ERP-Lösung (Leistungserfassung, Projektmanagement, Fakturierung, Budgetkontrolle usw.) an, und hat in den letzen Jahren auch vermehrt CRM-Funktionen hinzugefügt. Dies scheint sich zu bewähren. "Auffällig waren 2009 die vielen Bestandeskunden, die mit uns CRM-Projekte in Angriff genommen haben", so Vertec-Geschäftsleiter Claudio Pietra, "und auch bei unseren Neukunden standen CRM-Funktionalitäten ganz oben auf der Prioritätenliste." Das dienstleisterspezifische CRM habe sich für Vertec zu einem entscheidenden Verkaufsfaktor entwickelt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bechtle wächst trotz Lieferengpässen

Der IT-Dienstleister legt im ersten Quartal bei Umsatz und Ergebnis zu und hofft, dass sich die Nachschubprobleme in der zweiten Jahreshälfte entspannen.

publiziert am 12.5.2022
image

Sunrise UPC: Starkes Wachstum im Businessbereich

Der Telco hat im ersten Quartal knapp 10% mehr verdient, der Umsatz bleibt konstant und wächst um 1%. Am stärksten zugelegt hat Sunrise UPC bei den Firmenkunden.

publiziert am 11.5.2022
image

Ergon meldet diesmal moderates Umsatzwachstum

Im 2. Corona-Jahr ist die Zürcher Software-Schmiede zwar nicht zweistellig wie 2020, aber wie budgetiert gewachsen. Fokussiert worden sei die Weiterentwicklung der Organisation.

publiziert am 5.5.2022
image

Noser Group erzielt mehr Umsatz und Betriebsgewinn

Der Wachstumskurs setze sich fort, so die Gruppe, und die Zahl der Mitarbeitenden steige.

publiziert am 4.5.2022