Vertec internationalisiert weiter

14. Januar 2014, 15:06
  • business-software
image

Die Zürcher Software-Schmiede Vertec hat soeben den Verkausstart ihrer Software in Grossbritanien bekannt gegeben.

Die Zürcher Software-Schmiede Vertec hat soeben den Verkausstart ihrer Software in Grossbritanien bekannt gegeben.
Nach Deutschland, in dem Vertec seit 2012 mit einer Tochterfirma in Hamburg vertreten ist, hat Vertec nun auch eine Filiale in Reading, 60 Kilometer westlich von London. Bereits im Sommer 2013 habe man zusammen mit dem Unternehmer Ian Royall die Vertec Solutions Ltd. als Vertriebsgesellschaft gegründet, heisst es in einer Mitteilung von heute. Im kommenden Frühjahr soll Vertec landesweit an mehreren branchenspezifischen Messen und Roadshows vorgestellt werden. Erste Marketing-Massnahmen hätten aber bereits im letzten Herbst stattgefunden.
Royall ist Chef der Softwareschmiede Futura Solutions, die im Bereich Warenwirtschaft tätig ist. Gemeinsam wolle man nun den Markt in Grossbritanien erschliessen, weil der "fortschreitende Strukturwandel und die effiziente Nutzung von Human Resources britische Dienstleister zunehmend vor die gleichen Herausforderungen wie ihre Schweizer Branchenkollegen" stellen, wie sich Royall in der Meldung zitieren lässt. Für das Projektmanagement, den Vertrieb und Support werde man auf die bestehende Infrastruktur von Royals Firma zurückgreifen. Inzwischen hätten bereits 10 Mitarbeitende der neuen britischen Dependance entsprechende Schulungen in der Schweiz absolviert, wie Urs Berli, Marketing- und Verkaufschef von Vertec, gegenüber inside-channels.ch sagte.
Die CRM- und ERP-Lösungen von Vertec würden exakt den Anforderungen des britischen Marktes entsprechen, sagt Royal. Er hat zudem als erster Kunde in dem für Vertec neuen Land in seinem Unternehmen Vertec-Software eingeführt, so Berli. Laut Royal seien sich die britischen Dienstleister noch kaum bewusst, dass es Software-Lösungen gibt, die Projektmanagement, Controlling und CRM vereinen und sich spezifisch auf die Bedürfnisse eines Kunden anpassen lassen. Mit Vertec soll das nun geändert werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022