Verwirrspiel: Auch tiscon AG ist insolvent

3. August 2009, 13:22
  • international
image

Unsere eher düstere Einschätzung der Zukunft der deutschen COS Distribution GmbH, die letzte Woche --http://www.

Unsere eher düstere Einschätzung der Zukunft der deutschen COS Distribution GmbH, die letzte Woche den Gang zum Konkursrichter antreten musste, scheint sich als richtig herauszustellen. Denn am Freitag musste auch die Mutterfirma, tiscon AG, Insolvenzantrag stellen. Sie verfüge über keine "vom Konzern unabhängige Finanzierungsquellen" lautet die Begründung.
Tiscon gehörte zur Beteiligungsgesellschaft Arques, die auch den grössten Teil des paneuropäischen Distis Actebis besitzt. Arques hat tiscon nach eigenen Angaben an die zuvor völlig unbekannte Berliner Firma GreenGold verkauft, die wiederum einer russischen Firma namens KCK Association gehören soll.
GreenGold hat nun aber gegenüber 'ChannelPartner' behauptet, der Kauf von Tiscon und damit COS Distribution sei rückgängig gemacht worden. Dies wird offenbar von Arques und dem ehemaligen tiscon-Chef Michael Krings bestritten, die gegenüber 'Computer Reseller News' von "rechtlichen Schritten" gegenüber GreenGold sprachen.
Es sieht gar nicht gut aus für die COS Distribution GmbH und die tiscon-Tochter Avitos. Beide waren in grauer Vorzeit die Hoffnungsträger der Badener COS Computer Systems - aber das ist ja wirklich schon lange her... (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022